This page is also available in English. Change to English page

Shopware 6 Release News – das ist neu im Oktober 2020

To the English article

Gemäß unseres neuen Releasezyklus veröffentlichen wir zu Beginn jedes Monats ein neues Release. So können Händler, Partner und Entwickler besonders schnell neue Features nutzen und von Verbesserungen profitieren. Jetzt steht unser Oktober-Release ins Haus. Wir verraten Dir hier alles Wichtige: beginnend mit allgemeinen Neuerungen – gefolgt von unseren Developer News speziell für Entwickler.

Allgemeine Neuerungen

Das Feedback der Community ist uns sehr wichtig. Wenn Du eine Funktion vermisst oder etwas nicht einwandfrei funktioniert, kannst Du im Shopware Issuetracker dazu ein Ticket anlegen oder Deine Stimme für ein bereits bestehendes Ticket abgeben. Tickets mit vielen Votes haben bei uns in der Entwicklung besonders hohe Priorität, daher haben wir im Rahmen dieses Releases viele dieser Tickets umgesetzt:

#1 Verbesserte Adminsuche

Die Suchfunktion in unserer Administration ist für Onlineshop-Betreiber eines der zentralen Bedienungselemente. Ab jetzt kannst Du in der Administration noch leichter Medien, Bestellungen oder Kunden finden. Denn die Suche berücksichtigt nun noch mehr Felder als zuvor. Dazu zählen beispielsweise Teile der Adresse, Tags, Bestellwerte, Kategorienamen und vieles mehr.

#2 Flüssigere Anzeige von Bildern

Mit dem Shopware CMS kannst Du Bilder-Galerien und Bilder-Slider auf Deinen Shopseiten einbauen. Haben Nutzer diese Seiten in der Storefront geladen, gab es manchmal Komplikationen mit der Bildgröße, sodass es zu kurzzeitigen Sprüngen in der Anzeige kam. Das ist nun vorbei! Dank einer initial festen Höhe der Bilder-Galerien und -Slider werden diese Deinen Shopbesuchern nun flüssig angezeigt.

#3 Nachhaltige Produktbewertungen

Produktbewertungen haben viele positive Effekte: mehr Kunden, höhere Umsätze und bessere Rankings bei Google. Erhält eines Deiner Produkte zum ersten Mal eine positive Bewertung, kann dies das Kaufverhalten Deiner Kunden stark beeinflussen – zumal die positive Resonanz wie ein Gütesiegel wirkt und Vertrauen weckt.

Mit dem neuen Release stellen wir sicher, dass Produktbewertungen bestehen bleiben, auch wenn das Kundenkonto des Verfassers der Bewertung gelöscht wird. So gehen wertvolle Bewertungen Deiner Produkte nicht verloren.

#4 Kundendaten für Belege und Dokumente

Grundsätzlich ist klar geregelt, wie eine korrekte Rechnung auszustellen ist. In Deutschland sowie in Österreich findest Du die Regelungen im Umsatzsteuergesetz (UStG). In der Schweiz wird die Form der Rechnung im Mehrwertsteuergesetz vorgeschrieben. So gibt es für jedes Land unterschiedliche Vorschriften in Bezug darauf, welche Informationen auf einer Rechnung stehen müssen.

Wichtig ist aber nicht nur, welche Daten auf das Dokument gehören, sondern auch, dass die Daten korrekt und valide für den jeweiligen Geschäftsfall sind. Um dies sicherzustellen, werden für zukünftige Kundenbelege und Dokumente in Deinem Shopware 6 Shop die Daten aus den jeweiligen Bestellungen entnommen  und nicht aus dem Kundenkonto. Der Vorteil daran: die Dokumente enthalten Informationen, die für die Bestellung relevant sind. Sie bleiben korrekt, auch wenn nachträglich Daten im Kundenkonto geändert werden. Bedenke: Das bedeutet aber auch, dass eine nachträgliche Änderung (beispielsweise der Adresse im Kundenkonto) nicht automatisch auch in der Original-Rechnung greift.

#5 Import von Produkt-Eigenschaften: Keine ID? Kein Problem!

Mit Shopware 6 besteht die Möglichkeit, über das Import/-Export-Modul Produkte inklusive der Produkt-Eigenschaften über eine CSV-Datei zu importieren. Dieser Prozess gestaltet sich mit dem neuen Release für Dich nun noch einfacher. Das liegt daran, dass die Fehlertoleranz erhöht wurde und fehlende IDs nun kein Problem mehr darstellen.

Mehr über den Import von Produkten kannst Du übrigens hier in unserer Dokumentation nachlesen.

#6 Bereinigte Breadcrump-Navigation

Die Breadcrump-Navigation ist ein Linkpfad, der den Nutzern Deines Shops Orientierung bietet. Bis vor kurzem wurden hierbei auch Elemente angezeigt, die inhaltsleer sind und lediglich der Strukturierung bzw. Gruppierung dienten. Viele Shopbetreiber haben sich gewünscht, solche Elemente nicht mehr in der Breadcrump-Navigation anzeigen zu lassen. Wir haben diesen Wunsch im Rahmen dieses Releases umgesetzt.

#7 Alle Cookies mit nur einem Klick

Anhand von Cookies können Shopbetreiber wertvolle Informationen über Shopbesucher sammeln und daraus nützliche Maßnahmen und Erkenntnisse ableiten – beispielsweise in Bezug auf Marketing oder das Surfverhalten der Nutzer. Darüber hinaus gibt es Cookies, die technisch notwendig sind, um die Grundfunktionen des Shops zu gewährleisten.

Seit dem EuGH-Urteil vom Oktober 2019 sind Betreiber von Webseiten dazu verpflichtet, die Nutzer zu fragen, ob und inwiefern sie mit der Verarbeitung der Cookies einverstanden sind. In Shopware 6 ist eine entsprechende Consent-Lösung im Core als Standardfunktion integriert. Besuchen Nutzer Deinen Shop zum ersten Mal, öffnet sich ein Fenster, in dem sie ihre Zustimmung für die verschiedenen Cookies einzeln erteilen können.

Das ist neu: Du kannst jetzt einstellen, dass Besucher Deines Shops alle Cookies mit einem Klick akzeptieren können. Dies erhöht die Usability und die Wahrscheinlichkeit, dass Nutzer alle Cookies akzeptieren. Die Einstellung kannst Du einfach in der Administration unter Einstellungen > Stammdaten vornehmen.

#8 Nur noch E-Mails zum veränderten Bestellstatus versenden, wenn gewünscht

Es gibt Fälle, in denen Du als Shopbetreiber den Status einer Bestellung änderst, aber nicht möchtest, dass der Kunde dazu eine Benachrichtigung erhält (beispielsweise, wenn es sich um interne Status handelt). Ab jetzt ist das kein Problem mehr: Du kannst selbst entscheiden, ob der Kunde in solchen Fällen eine Benachrichtigung erhalten soll oder nicht.

#9 SEO: 301-Weiterleitung oder Canonical Tag?

Wenn URLs sich verändern und Verlinkungen nicht mehr funktionieren, sorgt das nicht nur für frustrierte Nutzer, sondern auch für Nachteile in Bezug auf SEO. Damit das nicht geschieht, setzt Shopware in vielen Fällen automatisch 301-Weiterleitungen.

Was ist eine 301-Weiterleitung?

301-Weiterleitungen kommen zum Einsatz, wenn angeforderte URLs dauerhaft verschoben wurden (beispielsweise aufgrund eines Relaunchs). Genauer: Mit dem Statuscode 301 teilt der Webserver dem anfragenden Client mit, dass die angefragte Quell-URL ungültig und die Ressource nun dauerhaft unter einer neuen Ziel-URL zu finden ist. Diese Art der Weiterleitung ist besonders SEO-freundlich, da bereits bestehende Rankings auf die neue URL übertragen werden.

Mit dem neuen Release kannst Du nun einstellen, ob bei veränderten URLs automatisch eine 301-Weiterleitung oder ein Canonical Tag verwendet werden soll. Diese Einstellungs-Möglichkeit findest Du in der Administration unter Einstellungen > SEO.

Was ist ein Canonical Tag?

Ein Canonical Tag (auch Canonical Link) ist eine Angabe im Quellcode, die dafür sorgt, dass nur die Originalquelle indexiert wird. So wird verhindert, dass Suchmaschinen wie Google doppelte Inhalte (Duplicate Content) erfassen und negativ auswerten.

Developer News

Es folgen zwei Neuigkeiten, die besonders für Entwickler interessant sein dürften:

#11 Custom Fields lassen sich besser zuordnen

Alle Custom Field Labels werden nun mit an die Storefront übergeben, sodass Pluginhersteller damit weiter arbeiten können.

#12 Deprecation der Sales Channel API

Die Sales Channel API wird voraussichtlich in der nächsten Major Version durch die Store API ersetzt. Entwickler sollten bereits jetzt damit beginnen, ihre Apps auf die Store API umzubauen, um beim Release der nächsten Major Version möglichst schnell kompatibel zu sein.

Warum wir uns für die Store API entschieden haben und wie sie genau funktioniert, erfährst Du in diesem Beitrag.

Weiterführende Informationen

  • Release News verpasst? Informiere Dich über die Neuerungen im August und September!
  • Das Global Product Update ist ein Videoformat, in dem wir der Community einen Einblick zum aktuellen Stand der Produktentwicklung geben. Wirf einen Blick in den erklärenden Blog oder direkt ins Video.
  • Welches Problem Dich auch beschäftigt, oft lohnt sich zuerst ein Blick in unsere Dokumentation.
  • Das Changelog für Entwickler findest Du auf github hier.

Zum Download der neuesten Shopware Version

Shopware 6 Changelog

Newsletter

Nichts mehr verpassen. Wir halten Dich per E-Mail auf dem Laufenden.