This page is also available in English. Change to English page

shopware AG spendet 20.000 Euro für Opfer der Hochwasser-Katastrophe

Schöppingen, 23.07.2021 – Mit einer Spende über 20.000 Euro an „Aktion Deutschland Hilft“ unterstützt die shopware AG Opfer der Hochwasser-Katastrophe. „Solidarität und schnelle, unkomplizierte Hilfe sind für uns das Gebot der Stunde“, erklärt Shopware Vorstand Stefan Hamann. 

 

Die Flutkatastrophe hält Deutschland in Atem. Viele Menschen sind ums Leben gekommen oder haben ihr Hab und Gut verloren. „Wir haben mit großer Bestürzung verfolgt, was sich in Deutschland, Belgien und den Niederlanden ereignet hat. Die Bilder, die wir gesehen haben, sind nur schwer zu ertragen“, so Shopware Vorstand Stefan Hamann. „Auch wir haben Kolleginnen und Kollegen, die auf unterschiedlichste Weise von der Katastrophe betroffen sind. Wir wissen, dass nur Worte in dieser Situation nicht helfen. Deshalb haben wir uns entschieden, 20.000 Euro an ‚Aktion Deutschland Hilft‘ zu spenden, die die Opfer der Katastrophe unterstützt.“

 

„Die Hilfsorganisationen in unserem Bündnis sind mit vielen Helferinnen und Helfern vor Ort, um bei den Aufräumarbeiten zu unterstützen und die in Not geratenen Menschen zu betreuen, medizinisch zu versorgen und mit Lebensmitteln und Trinkwasser zu verpflegen. Die Spenden, die wir erhalten, sichern diese Hilfe“, erklärt Manuela Roßbach, geschäftsführende Vorständin von „Aktion Deutschland Hilft“.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zu Spenden erhalten Interessenten unter https://www.aktion-deutschland-hilft.de/.

Dein Ansprechpartner

Wiljo Krechting

Wiljo Krechting

Manager Public Relations

Wiljo Krechting ist E-Commerce-Experte und Manager Public Relations beim Shopsystem-Hersteller shopware AG. Der Medienprofi Krechting studierte Politikwissenschaften und Journalistik in Münster und Melbourne und sammelte dort Erfahrungen als Auslandskorrespondent für den Axel-Springer-Verlag. Journalistische Stationen durchlief Krechting unter anderem bei der Rheinischen Post, der WELT, BILD, dem Hamburger Abendblatt und dem australischen Wirtschaftsportal theaustralian.com.