This page is also available in English. Change to English page

Starke Partnerschaft: Azubi-Austausch zwischen Shopware und Compositiv

Schöppingen / Hamburg 30.10.2019 – Shopware möchte seinen Azubis die Möglichkeit geben, während ihrer Ausbildung auch Einblicke in andere Unternehmen zu erhalten. Seit 2017 gibt es daher bereits die Auslandsaufenthalte mit dem Erasmus-Programm, mit welchem bisher 9 Azubis bei Shopware bereits vier Wochen in Ländern wie England, Niederlande oder Spanien arbeiten und leben konnten. Um darüber hinaus auch noch ein weiteres Angebot für die Azubis zu haben, veranstaltet Shopware nun auch regelmäßig Austausch-Projekte innerhalb des nationalen Netzwerks. Kooperationen in diesem Rahmen fanden bereits mit den Kunden und Partnern Wocken Industriepartner, ThyssenKrupp, Mittwald und pixolith statt.

Ein Austausch mit einem Partner entstand nun auch jüngst in Zusammenarbeit mit der Compositiv GmbH: Ein Auszubildender der shopware AG, Bastian Neumann, absolvierte einen zweiwöchigen Austausch bei Compositiv, einem IT-Service Dienstleister. Im Frühjahr nächsten Jahres wird Raphael, Auszubildender bei Compositiv, für zwei Wochen zu Shopware kommen und sich den Arbeitsalltag bei einem Software-Hersteller ansehen.

In diesem ersten Teil der Serie hat Shopware ein Gespräch mit den Ansprechpartnern beider Unternehmen geführt, um herauszufinden, wie der Austausch bisher lief und was sie zukünftig erwarten. Im Frühjahr nächsten Jahres folgt im zweiten Teil ein Interview mit Bastian und Raphael, den beiden Auszubildenden dieses Austauch-Projektes. Dann wird es darum gehen, wie das externe Praktikum für die beiden war und ob sie es anderen Auszubildenden weiterempfehlen würden.

 

Shopware: Hallo ihr beiden, wir möchten mit euch heute über den Azubi Austausch zwischen Shopware und Compositiv sprechen. Stellt euch doch erstmal vor.

Philipp Ich bin Philipp Wilger und bin als Technical Support Consultant bei Shopware angestellt. Seit 4,5 Jahren helfe ich nun Kunden beziehungsweise Partnern bei technischen Fragestellungen und habe aktuell 5 Auszubildende in meiner Obhut.

Marvin Moin Moin! Mein Name ist Marvin Stark und ich bin technischer Leiter sowie Prokurist bei Compositiv. Ich bin verantwortlich für unsere Marke shopwarehosting.de, unter der wir unsere Kunden seit dem Jahr 2007 bei der Umsetzung ihrer Shopware Projekte unterstützen. Unser Produktportfolio reicht da von einem „einfachen“ Hosting bis hin zu redundanten und lastverteilten Clustern.

Philipp, ein Auszubildener von Shopware war vor Kurzem bereits für zwei Wochen bei Compositiv. Wer genau hat denn bei euch den Austausch absolviert?

Philipp Den Austausch hat Bastian Neumann gemacht. Er macht bei uns seine Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung und konnte so exklusive Einblicke in die Arbeitsweise eines Hosters bekommen.

Wie genau lief denn der Austausch über die Zeit, die Bastian bei Compositiv in Hamburg war?

Philipp Shopware hat Bastian die Anreise und die Unterkunft gestellt, sodass er ohne große finanzielle Aufwendung dieses Praktikum antreten konnte. Vor Ort wurde Bastian von Compositiv betreut und hat neben einigen Lernaufgaben auch das Tagesgeschäft bei einem Hoster kennengelernt.

Und wie entstand die Idee, den Austausch zu machen?

Philipp Konzepte, um Auszubildenden auch mal über den Tellerrand schauen zu lassen, gibt es bei Shopware schon länger. Ich habe dabei nach einer Möglichkeit gesucht, unseren Auszubildenden zusätzlich neue Sichtweisen auf den gewählten Ausbildungsberuf und den Arbeitsalltag zu geben. Zudem möchte ich sicherstellen, dass die Auszubildenden möglichst alle Inhalte des Rahmenlehrplans in der Ausbildung gelehrt bekommen. Und da haben wir bei Shopware mit dem guten Kontakt zu einem großen Netz an Kunden und Partnern in der gleichen Branche nahezu perfekte Möglichkeiten, dieses zu bieten.

Marvin Wir sind auf einem unserer organisierten Shopware MeetUps mit Philipp ins Gespräch gekommen und dieser hat uns seine Idee des Austausches vorgestellt. Wir waren von der Idee begeistert und sind näher ins Gespräch gegangen. Unsere Ideen und Gedanken dazu waren, dass unsere Auszubildenden die Arbeit unseres Partners Shopware besser kennenlernen, um so zukünftig noch enger und effektiver zusammenarbeiten zu können. Weiterhin erhalten unsere Auszubildenden tiefere Einblicke in andere Unternehmen und deren Arbeitsweisen, Organisation sowie Prozesse. So können sie statt „der Sicht des Hosters“ auch einmal „die Sicht des Herstellers“ einnehmen.

Wie lief der Austausch deiner Meinung nach? Was denkst Du, hat Bastian bei Compositiv gelernt?

Philipp Die Kommunikation und die Planung mit Compositiv war sehr entspannt und konstruktiv. Marvin und ich kennen uns schon länger von Shopware MeetUps und haben die MeetUps in Hamburg genutzt, um uns vor Ort über dieses Praktikum zu unterhalten und den Austausch zu planen. Das Learning bei Bastian liegt, denke ich, vor allem in zwei Punkten: Er hat auf der einen Seite einmal ein ganz anderes Unternehmen kennengelernt. Das ist aus meiner Sicht für einen Auszubildenden wichtig, der ansonsten in der Regel nur seinen Ausbildungsbetrieb sieht und nicht weiß, wie andere Unternehmen arbeiten. Auf der anderen Seite sieht Bastian so, welche vielfältigen Aufgaben ein Fachinformatiker Anwendungsentwicklung hat. Hier bei uns durchläuft Bastian im Rahmen seiner Ausbildung zwar mehrere interne Abteilungen, es geht in der Regel aber immer „nur“ um die Entwicklung und Pflege von Shopware. So konnte er einmal mehr über den Tellerrand hinausschauen und mehr über das Hosting lernen.

Wie schätzt Du die Unterschiede der Arbeit bei Shopware und der bei Compositiv ein, Marvin?

Marvin Meiner Meinung nach gibt es Arbeitsbereiche, die sich sehr ähnlich sind, wie beispielsweise der Kundensupport, aber auch völlig unterschiedliche Arbeitsweisen und Methoden. Shopware ist der Hersteller einer Shop-Lösung und der Fokus liegt somit ganz klar auf Produkt- und Anwendungsentwicklung. Hier halte ich es für besonders interessant, agile Software Entwicklungsmethoden kennenzulernen, unsere Kernkompetenz liegt im Betrieb solcher Softwarelösungen und somit kommen wir damit eher weniger in Berührung. Am Ende haben wir aber beide das gleiche Ziel: unseren Kunden ein tolles Produkt zu liefern und sie glücklich zu machen.

Welche Erfahrungen hast Du als Ausbilder gemacht, Philipp, was würdest Du an Marvin weitergeben wollen? Würdest Du Azubis einen solchen Austausch empfehlen?

Philipp Meine Erfahrungen sind durchweg positiv. Von Anfang an stieß meine Idee auf offene Ohren und ich habe das Gefühl gehabt damit offene Türen einzulaufen. Oftmals hatte ich auch den Eindruck, dass bei anderen Ausbildern diese Idee auch schon einmal im Kopf war, es aber einfach nie zu einer tatsächlichen Durchführung kam. Es freut mich, dass Marvin der Austausch ebenso überzeugt hat wie mich. Für die Zukunft wünsche ich mir weitere Projekte dieser Art, um unseren Auszubildenden einen Mehrwert in ihrer Ausbildung zu bieten.

Welche Erwartungen hast Du an den Austausch im Frühjahr, was denkst Du, nehmen die Auszubildenden aus dem Projekt mit, Marvin?

Marvin Ich wünsche den Auszubildenden in erster Linie eine spannende und aufregende Zeit. Ich hoffe, dass diese an den Eindrücken und neu erlernten Methoden sowie Aufgaben wachsen, um diese später selbst in ihren Alltag integrieren zu können. Ich denke, dass wir als Partnerunternehmen voneinander lernen und die Zusammenarbeit zukünftig weiter stärken können.

Was hast Du Neues über den Shopware Partner Compositiv gelernt, beeindruckt Dich etwas besonders?

Philipp In unseren Terminen vor Ort konnte ich die Mitarbeiter bei Compositiv kennenlernen und mir ein Bild von der Arbeitsweise machen. Das lockere Miteinander und die Atmosphäre erinnert stark an unser Unternehmen und ist sicherlich auch eine Erklärung dafür, warum die Zusammenarbeit zwischen Compositiv und Shopware so gut funktioniert.

Gibt es sonst noch etwas, das ihr zu dem Austausch erzählen möchtet?

Philipp Ich bin froh, dass ich meine Idee verwirklichen konnte und Shopware mich dahingehend so unterstützt und Freiheiten einräumt. Zudem bin ich mir sicher, dass wir unseren Auszubildenden einen großen Mehrwert bieten und so die Ausbildung bei uns noch attraktiver machen.

Marvin Wir hatten eine tolle Zeit! Bastian hat super in unser Team gepasst und wir haben uns ab dem ersten Tag super verstanden. Wir haben sehr davon partizipiert, Einblicke und Erfahrungen direkt aus der Shopware Entwicklung zu erhalten. Er konnte sein Wissen perfekt in unsere kniffligen Supportanfragen einbringen und hat uns darüber hinaus Insights geben können. Wir konnten Bastian im Gegenzug viel über die Linux-Administration im Allgemeinen und den Betrieb von anspruchsvollen Shopware Installationen vermitteln.compositiv_20170126Marvin Stark von Compositiv

PW-003Philipp Wilger von Shopware

Informationen zu beiden Unternehmen

Compositiv ist ein IT-Service Dienstleister, der am Unternehmenssitz in Hamburg 22 Mitarbeiter beschäftigt. Das Unternehmen ist erster, etablierter Shopware Hosting, Business und Technology Partner – und somit ein kompetenter Ansprechpartner, wenn es um die Betreuung von Shopware Shops geht. 

Shopware ist führender deutscher Hersteller von E-Commerce-Lösungen. Das Unternehmen beschäftigt am Standort in Schöppingen rund 200 Mitarbeiter. Mit der neuen Version Shopware 6 erhalten Kunden die Freiheit flexibel und unkompliziert zu wachsen.

Dein Ansprechpartner

Wiljo Krechting

Wiljo Krechting

Manager Public Relations

Wiljo Krechting ist eCommerce-Experte und Manager Public Relations beim Shopsystem-Hersteller shopware AG. Der Medienprofi Krechting studierte Politikwissenschaften und Journalistik in Münster und Melbourne und sammelte dort Erfahrungen als Auslandskorrespondent für den Axel-Springer-Verlag. Journalistische Stationen durchlief Krechting unter anderem bei der Rheinischen Post, der WELT, BILD, dem Hamburger Abendblatt und dem australischen Wirtschaftsportal theaustralian.com.