This page is also available in English. Change to English page

Webscale treibt Einführung der Enterprise Cloud von Shopware in Nordamerika voran

Schöppingen/Santa Clara, 16. September 2021 – Webscale, die Cloud-Plattform für den modernen Handel, und die shopware AG haben heute den abschluss einer strategischen Partnerschaft bekanntgegeben. Die Partnerschaft macht Webscale zur ersten Cloud Delivery Engine für die Bereitstellung von Shopware in Nordamerika.

 

„Mit Shopware erhalten Händler ein hohes Maß an Flexibilität bei verringerter Komplexität, sodass sie das Erlebnis ihrer Kunden direkt steuern können“, sagt Ben Marks, Director, Global Market Development, shopware AG. „Webscales Vision von einem modernen Handel in Verbindung mit dem Maß an Kontrolle und Transparenz, das sie ihrer globalen Kundenbasis bieten, passt perfekt zu unseren Zielen für Shopware 6, und ich freue mich, sie im Shopware-Partnernetzwerk willkommen zu heißen.“

 

Shopware ist zwar neu auf dem nordamerikanischen Markt, hat aber bereits auf dem europäischen und britischen E-Commerce-Markt große Erfolge erzielt. Shopware wird die entwicklerzentrierte Plattform, verwaltete CI/CD und containerisierte Cloud-Bereitstellungen mit den Headless-Funktionen von Webscale nutzen, um seine Präsenz in dieser Region zu verstärken. Gemeinsam werden Shopware und Webscale die Anforderungen von Unternehmen jeder Größe ansprechen, die sich die Vorteile eines wirklich anpassungsfähigen Handelssystems zunutze machen wollen.

 

"Der perfekte Zeitpunkt, die Kräfte zu bündlen"

„In den vergangenen zwei Jahren haben wir die beeindruckende Expansion von Shopware auf dem europäischen Markt miterlebt“, sagt Adrian Luna, Head of Strategic Partnerships bei Webscale. „Mit dem Vorstoß von Shopware nach Nordamerika war es der perfekte Zeitpunkt, die Kräfte zu bündeln. Auf diese Weise beschleunigen wir die gemeinsame Kundenakzeptanz. Dazu nutzen wir unsere unternehmenstaugliche Cloud-Plattform als Ausgangsbasis für digitale Agenturen, die schnell wachsende E-Commerce-Unternehmen unterstützen.“

 

Für Agenturen und Partner im Bereich der digitalen Transformation bedeutet Webscale + Shopware die schnellere Einführung einer neuen, modernen Open-Source-Commerce-Technologie und eine kürzere Markteinführungszeit. Für gesetztere digitale Marken, die auf der Suche nach einem effizienten, schnellen und voll funktionsfähigen Technologie-Stack sind, um ihre „Mobile first“-Neuausrichtung zu unterstützen, bietet das moderne Framework von Shopware in Verbindung mit der sicheren und skalierbaren Cloud-Plattform von Webscale einen klaren Weg zum E-Commerce-Erfolg. 

 

Über Webscale

Webscale ist die weltweit einzige Cloud-Plattform zur erfolgreichen Bereitstellung von modernen Commerce-Anwendungen. Die Webscale SaaS-Plattform bietet Sicherheit auf höchster Ebene, vorausschauende Skalierbarkeit und blitzschnelle Performance – und nutzt Automatisierung und DevOps-Protokolle, um die technologischen Anforderungen wachsender Marken zu vereinfachen. Die Plattform unterstützt Omni-Channel-Anwendungen auf einer Vielzahl von E-Commerce-Plattformen und -Architekturen, darunter Headless- und Progressive-Web-Anwendungen sowie selbst gehostete und vollständig gehostete Commerce Clouds. Webscale wird in Multi-Cloud-Umgebungen eingesetzt, darunter Amazon Web Services, Google Cloud Platform und Microsoft Azure, und versorgt Fortune-1000-Marken wie Dollar General, Unilever, Swarovski, Olympus, Regal Cinemas und Tausende anderer B2C-, B2B- und B2E-E-Commerce-Shops in 12 Ländern. Webscale hat Niederlassungen in Santa Clara (CA), Boulder (CO), San Antonio (TX), Bangalore (Indien) und London (UK).

Dein Ansprechpartner

Wiljo Krechting

Wiljo Krechting

Manager Public Relations

Wiljo Krechting ist E-Commerce-Experte und Manager Public Relations beim Shopsystem-Hersteller shopware AG. Der Medienprofi Krechting studierte Politikwissenschaften und Journalistik in Münster und Melbourne und sammelte dort Erfahrungen als Auslandskorrespondent für den Axel-Springer-Verlag. Journalistische Stationen durchlief Krechting unter anderem bei der Rheinischen Post, der WELT, BILD, dem Hamburger Abendblatt und dem australischen Wirtschaftsportal theaustralian.com.