This page is also available in English. Change to English page

Amazon Web Services und Shopware Cloud: Wie Händler von dieser Partnerschaft profitieren

Amazon Web Services und Shopware Cloud: Wie Händler von dieser Partnerschaft profitieren

To the English article

Auf dem rein digitalen Shopware Community Day 2020 haben wir unsere Lösung für den einfachsten Weg zu Deinem Online Business vorgestellt: Shopware Cloud. Um Dir den Start im E-Commerce noch weiter zu vereinfachen, arbeiten wir eng mit Amazon Web Services (AWS) als exklusivem Hosting-Partner für unser SaaS-Angebot (Software as a Service) zusammen. AWS ist der weltweit beliebteste Cloud-Serviceanbieter. Kunden wie Siemens, Zalando, Expedia und SAP vertrauen auf seine Dienste.

In diesem Blogbeitrag erfährst Du, wie Du als Händler von Shopware Cloud mit AWS-Hosting profitieren kannst. In Zusammenarbeit mit Michael Hanisch, Head of Technology bei Amazon Web Services (AWS), haben wir uns mit verschiedenen Fragen zu den Themen Sicherheit in der Cloud, DSGVO, Privacy Shield und globaler Skalierbarkeit auseinandergesetzt, da diese häufig von Shopware-Händlern und Endkunden gestellt werden.

Von welchen Vorteilen profitieren Händler durch die Nutzung der neuen Cloud-Lösung auf Amazon Web Services?

Amazon Web Services ist der weltweit beliebteste Cloud-Serviceanbieter mit 15 Jahren Erfahrung im Einzelhandelssektor. Dies ist nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, dass Amazon.com auf AWS läuft. Millionen von Kunden auf der ganzen Welt nutzen die Cloud-Dienste von AWS, und das in verschiedensten Anwendungsbereichen. Was bedeutet das nun im Zusammenspiel mit Shopware Cloud? AWS hat aufgrund seiner umfangreichen Erfahrung bereits vielen Einzelhändlern den Zugang zum E-Commerce erleichtert – und passt damit perfekt zum Produkt Shopware Cloud. 

Wenn auch Du Dich für Shopware Cloud und AWS entscheidest, musst Du Dir keinen weiteren Serviceanbieter suchen, da die Lösung bereits alles enthält, was Du brauchst:

1.) Du musst Dir also kein Drittanbieter-Hosting suchen, denn das wird bereits von AWS abgedeckt.
2.) Als Händler entfallen für Dich Investitionsausgaben bzw. CapEx-Kosten: das SaaS-Angebot ist sofort nutzbar; Du eröffnest ein Konto mit nur wenigen Klicks und kannst sofort loslegen.
3.) Die Symbiose beider Systeme ist extrem leistungsstark und skalierbar.
4.) Außerdem profitierst Du von fortlaufenden Aktualisierungen und einfachem Zugang zu neuen Funktionen und Features von Shopware sowie auch AWS.
5.) Mit den Erweiterungen aus dem App Store der Shopware Cloud kannst Du Deinen Shop an Deine individuellen Bedürfnisse anpassen.

Warum ist es für Händler so wichtig, in Zeiten von Covid-19 mit einer cloudbasierten Lösung zu arbeiten?

Das vergangene Jahr 2020 war sehr hart für uns alle. Aber wenn uns 2020 und die Corona-Krise etwas gelehrt haben, dann ist es, uns unseren Herausforderungen kreativ und offen für neue Lösungswege zu stellen. Viele Händler haben sich mittlerweile dafür entschieden, einen Onlineshop zu eröffnen. Für die große Mehrheit von ihnen war das ein riesengroßer Schritt, da sie damit ein vollkommen neues Terrain betraten. Deshalb war und ist es weiterhin unglaublich wichtig, dass man sich als Händler auf die E-Commerce-Lösung verlassen kann, für die man sich entschieden hat. 
Händler, die sich für Shopware Cloud entscheiden, reduzieren Risiken, da langfristige Investitionen in Software entfallen. Stattdessen können sie kostenlose Demo-Versionen nutzen, von kürzeren Vertragslaufzeiten profitieren und flexibel auf veränderliche Marktbedürfnisse reagieren. Mit Shopware Cloud startest Du Deinen Onlineshop kostenlos und zahlst erst, sobald Du Umsätze erzielst – und zwar in Form einer geringen Umsatzbeteiligung. Darüber hinaus bist Du ungebunden und kannst monatlich entscheiden, ob Du Dein Abo upgraden oder kündigen möchtest. Dank der standardisierten, cloudbasierten Plattform unseres SaaS-Angebots und der zuverlässigen Hosting-Plattform von AWS wird neuen Händlern der Einstieg in die Welt des E-Commerce einfach gemacht.

Warum ist AWS der bevorzugte Hosting-Provider für Shopware Cloud und wie können Händler von dieser Partnerschaft profitieren? 

Es wurde ein Auswahlverfahren durchgeführt, durch das Shopware zu dem Schluss kam, dass Amazon Web Services der beste Hosting-Anbieter für die Shopware Cloud Shops ist.

Bei allen Entscheidungen von Shopware steht immer der Kunde im Mittelpunkt. Deshalb war es wichtig, Benutzern auf dem gesamten Globus die Möglichkeit zu bieten, innerhalb weniger Minuten einen Onlineshop auf die Beine zu stellen – was letztendlich dank eines zuverlässigen Partners wie AWS gelungen ist. Die globale AWS Cloud-Infrastruktur ist die sicherste, umfangreichste und zuverlässigste Cloud-Plattform, über die mehr als 200 Dienste mit vollem Funktionsumfang über Rechenzentren auf der ganzen Welt angeboten werden. Eine der grundlegenden Anforderungen war zudem die Sicherheit der Daten der Shopware-Händler. Fest steht, dass die Sicherheit der Kundendaten bei Amazon Web Services an oberster Stelle steht: AWS hat weder Zugriff auf die Kundendaten noch werden jegliche Daten, die auf AWS gespeichert sind, mit dem Mutterunternehmen Amazon, oder jeglichen anderen Dritten, geteilt.

Aufgrund seines unvergleichlich breit gefächerten Angebots an Diensten und Funktionen für den Kunden ist Amazon Web Services seit über zehn Jahren führend auf dem Cloud-Markt. Das hilft Shopware, Innovationen schneller voranzutreiben und seine Plattform mit zusätzlichen Diensten wie Prognosen oder Empfehlungen zu erweitern. Shopware ist jetzt in der Lage, eine noch benutzerfreundlichere Plattform zu schaffen, damit Händler ihre Online-Geschäfte weiter ausbauen können.

Wenn wir beim Thema Erfahrung sind: Alle Einzelhandelskunden von AWS profitieren zudem von Innovationen aus dem Hause Amazon, da alle neuen Funktionen (z. B. neue Machine-Learning-Dienste wie personalisierte Empfehlungen und Prognosen) auf der Vorarbeit bei Amazon basieren und anschließend allen AWS-Kunden zur Verfügung gestellt werden. Solche Innovationen werden fortlaufend auf Grundlage von Kunden-Feedback vorangetrieben. (Weitere Informationen über die Innovationen von AWS für Einzelhandelskunden und Partner findest Du hier.)

Darüber hinaus hat AWS bereits im zehnten Jahr in Folge einen Platz im Bereich „Leader“ im 2020 Magic Quadrant for Cloud Infrastructure and Platform Services von Gartner. Unter den Top 7 der Anbieter, die in diesem Bericht genannt werden, rangiert Amazon Web Services auf beiden Messachsen an oberster Stelle: Umsetzungsfähigkeit und Vollständigkeit der Vision. Aber auch Shopware selbst findet im Magic Quadrant von Gartner Erwähnung, und zwar in der Sparte E-Commerce 2020.  

Ein weiterer Wert, den AWS und Shopware gemeinsam haben, ist die Bedeutung von Nachhaltigkeit.

    • Amazon Web Services hat sich selbst dazu verpflichtet, so umweltfreundlich wie möglich zu arbeiten, und setzt alles daran, seine gesamte weltweite Cloud-Infrastruktur bis zum Jahr 2025 zu 100 % auf erneuerbare Energien umzustellen.
    • Im Dezember 2020 kündigten Amazon und AWS 26 neue Projekte im Zusammenhang mit erneuerbaren Energien an, die weiter dazu beitragen sollen, dass es Amazon gelingt, sein Bestreben umzusetzen, bis 2024 zu 80 % und ab 2030 zu 100 % mit erneuerbaren Energien zu arbeiten (eventuell schon ab 2025), sowie bis 2040 die Null-CO2-Marke zu erreichen. 

Wie werden die Themen Sicherheit und DSGVO bei AWS und Shopware für die Shopware Cloud gehandhabt?

Wie Du sicherlich weißt, gibt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) Regeln für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten vor, die für die meisten Datenverarbeiter im privaten und öffentlichen Bereich in der gesamten Europäischen Union gelten. Auch wenn ein Unternehmen seinen Sitz nicht in der EU hat, aber dort seine Geschäfte betreibt, muss es sich daran halten.

Als Kunde von AWS behält Shopware die vollständige Kontrolle über die Inhalte der Händler sowie die Verantwortung darüber, den Zugriff auf die Dienste und Ressourcen von AWS zu konfigurieren. Das bedeutet, dass Amazon Web Services keinerlei Zugriff auf Endkundendaten oder Daten für andere Zwecke von Dritten hat – sie haben also keinerlei Einblick, wie Shops betrieben werden oder wie Kunden agieren. Alle AWS-Dienste erfüllen die Vorgaben der DSGVO und AWS verfügt über mehr als 500 Funktionen und Dienste, die sich speziell auf die Aspekte Sicherheit und Compliance konzentrieren. Eine wichtige Komponente der Zusammenarbeit liegt darin, dass AWS Shopware mit Fachwissen und bewährten Vorgehensweisen zur Sicherung und Verschlüsselung von Daten unterstützt, um auf AWS eine hochgradig sichere, skalierbare und DSGVO-konforme Plattform für EU- und internationale Märkte zu schaffen.

AWS arbeitet dabei nach dem Modell der geteilten Verantwortung: Softwareanbieter wie Shopware sind für die Datensicherheit in der Cloud verantwortlich, während AWS für die Datensicherheit der Cloud selbst verantwortlich ist. Ausführlichere Informationen findest Du unter Modell der geteilten Verantwortung oder in den häufig gestellten Fragen zum Datenschutz, wo Einzelheiten zur Handhabung der Datensicherheit in der Cloud seitens AWS erläutert werden.

Wie lautet die Antwort von AWS auf das Privacy-Shield-Abkommen?

Bei AWS hat die Sicherung der Kundendaten oberste Priorität, weshalb AWS sowohl auf technischer als auch auf organisatorischer Ebene strenge Maßnahmen umsetzt, die auf den Schutz der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit dieser Daten ausgerichtet sind, und das unabhängig davon, welche AWS-Region der jeweilige Kunde ausgewählt hat. Zusätzlich dazu verfügt AWS über branchenführende Verschlüsselungsdienste, die den Kunden eine Vielfalt an Optionen zur Verschlüsselung von Daten während der Übertragung und im Ruhezustand bieten.

Da der Europäische Gerichtshof die Nutzung von Standardvertragsklauseln (SCCs) als Mechanismus für die Datenübertragung außerhalb der Europäischen Union für gültig erklärt hat, können sich Kunden von AWS weiterhin auf die im DSGVO-Zusatz zur Datenverarbeitung von AWS enthaltenen SCCs verlassen. Darüber hinaus hat AWS das Schrems II-Urteil zum Anlass genommen, seinen Kunden und Partnern – wie Shopware und unseren Shopware Cloud-Kunden – noch weiterreichende vertragliche Zusicherungen zum Schutz aller ihrer Daten zu geben, welche der DSGVO unterliegen. Diese Zusicherungen sind automatisch fester Vertragsbestandteil für alle Kunden und werden z. B. in diesem Blogpost erläutert; dort findet sich auch der Wortlaut des Vertragsanhangs.

Für Shopware ist auch wichtig, dass AWS neben der vertraglichen Zusicherung zum Datenschutz auch eine granulare Kontrolle darüber bietet, wo und wie die Daten in der Cloud von AWS gespeichert werden. Amazon Web Services bietet seinen Kunden wie Shopware direkte Unterstützung durch Teams aus Solution Architects, Kundenbetreuern, Beratern, Schulungsfachkräften und anderen Experten in Sachen Cloud-Sicherheit, um ein hohes Maß an Sicherheit und Compliance in der Cloud zu gewährleisten. Mit der Hilfe von AWS ist es möglich, eine nachhaltige und sichere Plattform für Shopware Cloud aufzubauen. 

Inwiefern kann Shopware von neuen Plattformen wie GAIA-X profitieren?

Hast Du schon von GAIA-X gehört? Dieses Projekt wurde von verschiedenen Unternehmen in der EU mit dem Ziel ins Leben gerufen, eine leistungsstarke, wettbewerbsfähige, sichere und zuverlässige europäische Cloud- und Dateninfrastruktur zu entwickeln. Ziel ist es, ein offenes Ökosystem aufzubauen, in dem Daten und Dienste in einer vertrauenswürdigen Umgebung bereitgestellt und geteilt werden können.

AWS gehört zu den Gründungsmitgliedern von GAIA-X und war mit seiner Expertise in den Bereichen Cloud-Sicherheit und Datenmanagement sowie weiteren Themen von Anfang an in das Projekt involviert. Partnern von AWS, wie beispielsweise Shopware, soll damit ein optimales Fundament aus Infrastruktur und modernen Cloud-Diensten geboten werden, auf dem sie neue, innovative Dienste aufbauen können, die in das GAIA-X-Ökosystem eingebunden werden können. Im Gegenzug wird es Shopware und seine Kunden erleichtert, selbst am Ökosystem von GAIA-X teilzuhaben, sei es, weil sie ihr Angebot mit Diensten erweitern möchten, die von anderen Teilnehmern angeboten werden, oder, weil sie ihre eigenen Dienste anderen GAIA-X-Teilnehmern zur Verfügung stellen möchten.

Wie sieht die Zukunftsvision für AWS und Shopware aus?

Das Jahr ist noch nicht weit fortgeschritten und es liegen noch große Aufgaben vor uns. Zunächst ist Shopware Cloud darauf ausgerichtet, es Händlern auf der ganzen Welt so einfach wie möglich zu machen, ihren eigenen Onlineshop aufzubauen. Zur Umsetzung dieser Mission hat Shopware mit AWS den richtigen Partner gefunden. Für die Zukunft ist auch geplant, ein einheitliches Produkterlebnis für alle Versionen und Vertriebsformen zu schaffen. Shopware möchte es Händlern ermöglichen, unkompliziert zwischen verschiedenen Lösungen zu wechseln – ungeachtet dessen, ob es sich um eine Self-hosted- oder Cloud-Version handelt, haben Händler die Option, auf eine andere Lösung umzusteigen, die besser zu ihren aktuellen Bedürfnissen passt.

Wir freuen uns auf ein aufregendes und erfolgreiches 2021 mit Amazon Web Services.

 

Mehr über Shopware Cloud erfahren

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Newsletter

Nichts mehr verpassen. Wir halten Dich per E-Mail auf dem Laufenden.

Shopware Logo
Deine Meinung ist uns wichtig!

Ehrliches Feedback ist wertvoll und unsere Grundlage für Verbesserungen. Deshalb bitten wir Dich, kurz an unserer aktuellen Umfrage zu Shopware als Marke teilzunehmen. Du benötigst dafür wahrscheinlich weniger als 5 Minuten.