This page is also available in English. Change to English page

Corona-Krise und E-Commerce: Tipps für Händler

COVID-19-shopware2-BLOG-Tipps-f-heandler-860x325-px

To the English article

Angesichts des Corona-Virus leidet in diesen herausfordernden Zeiten vor allem der stationäre Handel unter erheblichen Einbußen. Deshalb haben wir hier Tipps und weiterführende Hilfsangebote gesammelt. Zudem beleuchten wir eine Frage, die sich vermutlich viele stellen: Ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um das Geschäft auf den Onlinevertrieb zu verlagern oder sogar ein komplett neues Business im E-Commerce aufzuziehen?

Dazu gibt es widersprüchliche Aussagen. Laut Umfragen kann der Onlinehandel die Einbußen aus dem stationären Handel nicht aufwiegen. Andererseits boomt in vielen Branchen das Onlinegeschäft wie nie zuvor, Produkte wie lang haltbare Lebensmittel – und ja: natürlich Toilettenpapier – verkaufen sich besonders gut.

Feststeht, dass viele Personen aufgrund von Betriebsausfällen, Quarantäne und anderen Vorsichtsmaßnahmen unerwartet viel Zeit haben, die sie in den eigenen vier Wänden verbringen. Onlineshopping ist da ein angenehmer Zeitvertreib.

In Hinblick auf die aktuelle Situation sieht auch Eugen Schmidt, Leiter des Online-Vermarkterkreises im IAB Austria, einen Vorteil für Onlineshop-Betreiber: „Jetzt ist der richtige Moment, um neue Zielgruppen im Onlinehandel anzusprechen, weil der sichere Einkauf im Internet eine persönliche Schutzmaßnahme darstellt. Daraus können sich langanhaltende Kundenbeziehungen entwickeln“, äußerte er sich gegenüber dem Branchenmagazin Internet World Business.

Langanhaltende positive Folgen für den Onlinehandel durch Corona-Krise?

Kai Hudetz, Geschäftsführer des Kölner Instituts für Handelsforschung, und E-Commerce-Experte Gerrit Heinemann prognostizieren gegenüber der dpa sogar langanhaltende positive Folgen für den Onlinehandel: „Es ist damit zu rechnen, dass der Onlinehandel auch langfristig von dieser Krise profitieren wird. Auch wenn das Thema Coronavirus vorbei ist, wird weiterhin mehr online eingekauft werden als vor der Krise.“

Vielleicht ist daher gerade jetzt der richtige Zeitpunkt, um selbst mit einem Onlineshop durchzustarten. Wenn Du nicht gewissen Risikofaktoren ausgesetzt bist, solltest Du dies in Betracht ziehen.

Jetzt online verkaufen? Diese Fragen können Dir Klarheit verschaffen:

  • Bist Du abhängig von Produzenten? (Gefahr: Produktionsstillstand)
  • Bist Du abhängig von Lieferketten? (Gefahr: Lieferengpässe)
  • Wie schätzt Du die aktuelle Nachfrage Deines Produkts/Deiner Produkte ein? (Gefahr: nicht rationale Ängste der Verbraucher, z. B. bei Produkten aus betroffenen Gebieten)

Du kannst diesen Fragen mit Gelassenheit beantworten? Du willst Deine Zeit nutzen und glaubst, genau jetzt lohnt es sich, einen Onlineshop auf die Beine zu stellen? Wir haben Tipps, weiterführende Informationsquellen und Antworten auf grundlegende Fragen zusammengefasst, die Dir dabei helfen, Deinen eigenen Onlineshop auf die Beine zu stellen. Noch dazu unterstützen wir Händler in diesen Zeiten mit einem besonderen Angebot. Dabei ist es völlig egal, ob Du Deinen stationären Handel mit einem Onlinevertrieb erweitern oder Dich rein auf E-Commerce spezialisieren willst. Weitere Angebote und Hilfsmaßnahmen, die von uns und unserer Community initiiert wurden, findest Du hier.

Wie erstelle ich ein Onlineshop-Konzept?

Am Anfang eines jeden Onlineshops steht immer ein Konzept. Hast Du schon Dein Produktangebot definiert und Dir Gedanken über Deine Zielgruppe gemacht? Und wie sieht es mit der Konkurrenz aus? Wenn Deine Businessidee gerade erst entstanden ist, solltest Du Wesentliches noch einmal in diesem Blogbeitrag nachlesen.

Was ist noch wichtig?

Vom Domainnamen über die passende Shoplösung bis zum Warenwirtschaftssystem gibt es vieles, worüber Du Dir Gedanken machen solltest. Was es dabei zu beachten gilt, findest Du hier zusammengefasst.

Reicht nicht auch der Verkauf über Marktplätze?

Klar kannst Du Dich auch auf den Verkauf über Marktplätze fokussieren oder sie vorerst nutzen, um Dich an dieses Thema heranzutasten. Ein eigener Onlineshop bietet aber viele Vorteile.

In einem eigenen Onlineshop kannst Du Deine Produkte genau so präsentieren, wie es Dir vorschwebt. Das Thema Branding kannst Du hier viel größer spielen. Präsentiere Deine eigene Marke ganzheitlich und im Rahmen eines stimmungsvollen Konzepts. Mit einer eigenen Plattform hast Du mehr Flexibilität und kannst sowohl optisch, inhaltlich als auch technisch genau die Attribute herausarbeiten, die für Deine Strategie wichtig sind.

Ein weiterer Grund für einen eigenen Onlineshop ist die Unabhängigkeit. Sollte es bei Marktplätzen Probleme geben, wie beispielsweise 2018 bei dem DaWanda-Aus, hast Du mit einem starken Onlineshop ein sicheres Standbein. Natürlich kannst Du auch neben Deinem Onlineshop auf Marktplätzen aktiv sein und dort vor allem von der großen Reichweite profitieren  – das wirtschaftliche Risiko ist dann umso gestreuter. In diesem Interview kannst Du nachlesen, wie es damals Tim Binder und Mathias Hasselmeier von klotzaufklotz bei ihrem „Umzug“ von DaWanda auf Shopware ergangen ist.

Shopware unterstützt Dich!

Uns ist klar, dass viele Händler unter der Coronakrise leiden. Andere wiederum wittern gerade angesichts der Situation eine besondere Chance für ihr Business. So oder so will Shopware Händler in diesen herausfordernden Zeiten unterstützen. Deshalb haben wir uns einiges einfallen lassen ...

Schnell durchstarten

Du willst möglichst schnell in den Onlinehandel einsteigen? In Kooperation mit Profihost stellen wir Händlern die Professional Edition für drei Monate kostenlos zur Verfügung – und zwar inklusive Hosting. So kannst Du direkt durchstarten! Hier geht's direkt zur Aktion.

Nutze die Kraft der Community!

Wir wollen denen helfen, die es wirtschaftlich am härtesten trifft. Deshalb sind wir nicht nur selbst aktiv, sondern nutzen unser Netzwerk, indem wir unsere große Community dazu animieren, sich mit Hilfsprojekten und Aktionen gegenseitig zu unterstützen. Besuche unsere Plattform, um Dich über Sofort-Hilfen, Mitmach-Aktionen und geplante Lösungen zu informieren.

Zur Plattform

Weitere Tipps:

  • Du hast Lust, erst mal mit einem Demoshop herumzuexperimentieren? Hier kannst Du einen Demoshop erstellen
  • Du willst Dein Wissen rund um unsere E-Commerce-Lösung Shopware erweitern? Wirf einen Blick auf unsere kostenlosen Online-Schulungen.
  • Du überlegst, welche Plugins eine sinnvolle Ergänzung für Deinen Onlineshop sein könnten? Hier findest Du die beliebtesten Plugins 2019.