This page is also available in English. Change to English page

Der Shopware Jahresrückblick 2020

To the English article

2020 war in vielerlei Hinsicht ein außergewöhnliches Jahr. Wir nehmen den Jahreswechsel zum Anlass und blicken zurück auf ein turbulentes und ereignisreiches Shopware- und E-Commerce-Jahr.

2020 – ohne Frage das Corona-Jahr

Das Jahr 2020 wurde natürlich maßgeblich von einem zentralen Thema geprägt: Dem Coronavirus. Für Händler hatte die Pandemie ganz unterschiedliche Auswirkungen. Der stationäre Handel, der auch schon vor der Corona-Pandemie mit dem Onlinehandel konkurrieren musste, hatte in diesem Jahr erst recht zu kämpfen. Verbraucher haben infolge des Virus vermehrt online eingekauft – sei es im Lockdown oder auch wenn die Ladengeschäfte ihre Türen geöffnet hatten. Denn die Angst vor einer möglichen Ansteckung veranlasste viele Verbraucher dazu, lieber von Zuhause aus einzukaufen. Laut dem Search Engine Journal zählen vor allem die Händler zu den Gewinnern, die sich schnell auf die Pandemie einstellen konnten. Das gilt für den Onlinehandel im Allgemeinen.

Shopware reagiert mit Soforthilfen für Händler

Wir haben Händler in der Not mit der Kraft der Community bestmöglich unterstützt. In Windeseile haben wir uns vernetzt und eine Plattform auf die Beine gestellt, auf der vor allem kleine, mittlere und lokale Händler mit Neuigkeiten zum Thema versorgt wurden und verschiedene Hilfsangebote in Anspruch nehmen konnten. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und hoffen, dass wir vielen Händlern helfen konnten.

Im Rahmen dessen haben wir auch das Projekt Downtown vorangetrieben – eine kostenlose Software, mit der Städte, Gemeinden und Handelsorganisationen kostenlos digitale Marktplätze eröffnen können. Die Händler der Stadt Bozen in Italien machten sich dies als erstes zu Nutze.

Der erste rein digitale Shopware Community Day

Für Mai 2020 war im Grunde ein ganz normaler Shopware Community Day im Landschaftspark Duisburg-Nord geplant, wie schon für die Jahre 2018 und 2019. Im Februar konnten wir beobachten, wie erste Veranstaltungen abgesagt wurden, im März gab die Landesregierung das Verbot für Veranstaltungen unserer Größe bekannt. „Die Absagen der gesamten Events ab März haben uns vor einigen Herausforderungen gestellt und ein Umdenken zu Online-Events erforderlich gemacht“, so Lucas Schlüter (Manager Event Marketing).

Event Manager Björn Meß ergänzt: „Die Woche der Absage war schwierig, weil wir nicht wussten, was danach kommen würde. Am Ende haben wir uns für einen einfachen Livestream entschieden, den wir vollständig selbst produzieren würden. Wir haben uns dazu entschieden, den Livestream in der Garage auf dem Shopware Campus zu produzieren. Gemeinsam mit unseren Dienstleistern haben wir dann ein Studio aufgebaut und das hat super funktioniert!“

Interessanterweise hat auch das Networking über Slack sehr gut funktioniert: „Die Hürde, bspw. vor anderen Menschen zu sprechen oder eine Frage zu stellen, entfällt. Das habe ich im Slack Workspace besonders mitbekommen. Es haben sich so viele Leute dort angemeldet und sich über alle möglichen Dinge unterhalten. Auch im Live-Chat war das so.“, erklärt Björn.

Da der digitale SCD ein voller Erfolg war, wurde die digitale Event-Serie SCD Explore ins Leben gerufen. Ihren Auftakt zelebrierte sie am 3. Dezember 2020: Hier ging es um wertvolle Insights und Learnings von und für Experten aus der B2B-Branche. So gesehen hatte es also auch durchaus positive Auswirkungen, dass der Shopware Community Day nicht wie gewohnt stattfinden und so neue Ausgestaltungen des Formats für sich entdecken konnte.

2020 = 20 Jahre Shopware

Während des ganzen Corona-Trubels konnten wir leider nicht so ausgiebig feiern, wie wir es gerne getan hätten. Denn tatsächlich war 2020 auch das Jahr unseres 20. Firmenjubiläums. Mehr über die Gründungsgeschichte kannst Du hier nachlesen oder im Videointerview mit unserem Gründer nachverfolgen.

Aus Produktsicht hat sich vieles getan

Aus Produktsicht konnten wir im Jahr 2020 einige Meilensteine erreichen. So haben wir in der ersten Jahreshälfte gleich zwei Neuheiten vorgestellt:

  • Zum einen die Shopware Cloud. Damit haben wir unser Produktportfolio um eine sinnvolle Komponente ergänzt, mit der auch unerfahrenen Nutzern einfach, kostengünstig und ohne Risiko der Einstieg in den E-Commerce gelingt.
  • Zum anderen das Shopware PWA-Frontend, das sich nahtlos in Shopware 6 integrieren lässt und einzigartige Kundenerlebnisse ermöglicht.

In der zweiten Jahreshälfte haben wir unsere Releasestrategie überarbeitet und unser Ziel verfolgt, unsere Community mehr Planbarkeit und Transparenz zu bieten. Das Neue am überarbeiteten Releasezyklus: Bis auf wenige Ausnahmen (zum Beispiel jetzt im anstehenden Januar) veröffentlichen wir monatlich eine neue Shopware 6 Version. Dadurch fördern wir eine Regelmäßigkeit und ermöglichen es Nutzern, schneller von Neuerungen zu profitieren. 

Im Zusammenhang damit haben wir auch zwei neue Formate ins Leben gerufen, um mehr Transparenz hinsichtlich unserer Produkte und deren Entwicklung zu schaffen:

  • Die Release News, die passend zum Tag des neuen Releases ausgespielt werden und alle Neuerungen detailliert vorstellen
  • Das Global Product Update – ein Videoformat, in dem unsere Entwickler und Produktmanager einen Ausblick geben, an welchen Features sie aktuell arbeiten

Außerdem haben wir die Produkt-Roadmap erneuert, damit Shopbetreiber und Entwickler genau sehen können, woran wir gerade arbeiten – und was für die nächsten Terms auf dem Plan steht.

Der Shopware Boost Day 

Für Shopware und die Community begann das Jahr sehr spannend: Shopware 6.1 wurde im Januar 2020 released! Gemeinsam mit unserer Community wollen wir Shopware 6 stetig weiter verbessern!   

Am 14. Mai 2020 fiel daher der Startschuss für den ersten virtuellen Shopware Boost Day. An diesem Tag arbeiteten die Shopware Core-Entwickler mit der Community Hand in Hand an neuen Features und an der Weiterentwicklung von Shopware 6. Mit 138 Teilnehmenden, 45 Pull-Requests und über 3000 gesendeten Slack Nachrichten, war der Auftakt ein voller Erfolg, sodass im September bereits der zweite virtuelle Boost Day folgte.   

Am 14. Januar 2021 wird der dritte digitale Boost Day. stattfinden. Bei diesem Boost Day dreht sich alles um die Community: Unter dem Leitthema “Boost your knowledge” wird es einen Einsteiger Workshop mit Dockware zur Installation und einen Beginner Workshop geleitet von Michael Telgmann geben. Für unsere erfahrene Community stehen natürlich auch wieder spannende Tickets auf GitHub bereit. 

Unsere Shopware Entwickler freuen sich bereits auf den gemeinsamen Tag mit der Community. 

Du möchtest auch am Boost Day teilnehmen, dann melde Dich jetzt an:

Jetzt anmelden

Aufnahme in Gartners Magic Quadrant für Digital Commerce

Ebenfalls wichtig für uns: Die Aufnahme in Gartners Magic Quadrant. Der Magic Quadrant ist wegweisend und bietet Investoren, Anbietern und Herstellern Orientierung für das jeweilige Marktsegment. Wir wurden in der Kategorie Digital Commerce 2020 berücksichtigt.

Grafik_Stefan-Hamann_Zitat-860x330_DE

Weihnachtsaktionen zum Jahresabschluss

In diesem Jahr haben wir erstmals eine große Community-Wichtelaktion gestartet. Unter #ShopwareSecretSanta konnten wir in den sozialen Medien bereits zahlreiche liebevoll gestaltete Wichtelgeschenke begutachten. Wir freuen uns sehr über das Engagement und die Kreativität der Community.

Eine weitere Weihnachtsaktion bezieht sich auf Herzensprojekte, für die wir insgesamt 20.000 Euro spenden. Auch hier rufen wir die Community auf, mitzumachen. Jeder kann mitentscheiden, welche Projekte wir unterstützen.

Wir sagen DANKE, wünschen besinnliche Festtage und einen guten Start ins Jahr 2021!

Leider konnten wir der Community im Jahr 2020 selten persönlich gegenübertreten. Aber kaum ein anderes Jahr hat so sehr gezeigt, wie wichtig gegenseitige Unterstützung ist. Umso wichtiger ist es für uns, „Danke“ zu sagen. Gemeinsam stellen wir immer wieder Großartiges auf die Beine – und blicken voller Hoffnung auf das neue Jahr 2021!

 

Weihnachten_20_twitter-post

Newsletter

Nichts mehr verpassen. Wir halten Dich per E-Mail auf dem Laufenden.