This page is also available in English. Change to English page

Die Gründer von Fleurbelle über ihre Entscheidung für Shopware Cloud

Die Gründer von Fleurbelle über ihre Entscheidung für Shopware Cloud

Nachdem wir Dir kürzlich Lisa Haase und ihren Cloudshop Haasi-Clothing vorgestellt haben, wartet heute ein weiteres Interview mit erfolgreichen Gründern auf Dich. Barbara und Lukas launchten ihren Onlineshop für Trockenblumen "Fleurbelle" ebenfalls mit Shopware Cloud und berichten heute über ihre Entscheidung für Shopware Cloud und warum sie Dir die Lösung weiterempfehlen.

Shopware Cloud und seine erfolgreichen Händler: Erfahre jetzt mehr über die Gründer von Fleurbelle und ihrem Einstieg in den Onlinehandel

Barbara und Lukas, wer seid Ihr und was macht Ihr? 

Barbara: Lukas und ich kommen aus Hannover und sind sowohl privat als auch beruflich mit Fleurbelle ein Paar. Ich bin eine kreative Person mit einem Faible für Dekoration und ich mag es unser Zuhause zu verschönern. Da ich seit langem schon hobbymäßig in unterschiedlichen DIY-Bereichen unterwegs bin, es mir Trockenblumen aber besonders angetan haben, beschloss ich im Sommer 2020, das Thema Trockenblumen und Trockenblumen-Deko professionell aufzuziehen.

Lukas: Ich interessiere mich für vieles rund um digitale Geschäftsmodelle und E-Commerce  ein eigenes kleines Onlinebusiness hatte daher schon immer seinen Reiz für mich.

Das klingt nach einer perfekten Kombination. Wie ist Eure „Rollenverteilung“ in Eurem Business?

Lukas: Bei Fleurbelle bringt Barbara ihre Kreativität ein, hat die Produktideen und sie ist es auch, die liebevoll die Kränze bindet, die Karten gestaltet oder über Social Media direkt mit den Kunden in Kontakt steht. Ich kümmere mich um den Shop, den Blog und die SEO-Themen. Außerdem halte ich ihr den Rücken frei in Sachen Administration und Papierkram  damit ergänzen wir uns wirklich super. Außerdem fallen meine Aufgaben unregelmäßig an, sodass ich mir die Arbeit gut einteilen und planen kann.

Arbeiten außer Euch noch mehr Leute an Eurem Online Shop mit?

Lukas: Nein, Fleurbelle ist eine One-Woman bzw. One-Couple-Show.

Betreibt Ihr den Shop hauptberuflich?

Barabara: Nein, Fleurbelle ist ein Projekt im Nebenerwerb und das bleibt zunächst auch so. Die gemeinsame Elternzeit war der ideale Zeitpunkt, um den Trockenblumen Onlineshop zu starten und den Markt zu testen. Für mich außerdem eine tolle Möglichkeit, um neue, kreative Sachen auf professionellem Niveau auszuprobieren. Ich bin noch länger in Elternzeit, daher läuft der Shop auch weiterhin im Nebenerwerb - was danach kommt, wird sich zeigen. Lukas ist hauptberuflich in der freien Wirtschaft tätig und unterstützt mich daher nebenbei.

Seid Ihr mit Shopware Cloud komplett neu im E-Commerce gestartet oder hattet Ihr zuvor einen anderen Onlineshop?

Lukas: Wir hatten davor keinen anderen Shop, haben aber in der Startphase von Fleurbelle den ein oder anderen Anbieter getestet  bei Shopware in der Cloud sind wir dann geblieben.

Weshalb hat Euch die Shopware Starter Version als Cloud-Lösung überzeugt?

All‘ unsere Anforderungen an ein Shopsystem, nämlich eine gute Usability für unsere Kunden im Shop-Frontend, mobile-ready-Themes, die Berücksichtigung aktueller SEO-Anforderungen und Support seitens des Herstellers werden mit Shopware bestmöglich erfüllt. Zudem hat Folgendes zu unserer Entscheidung für Shopware beigetragen:

• Die faire und flexible Preisgestaltung

• Die Administration ist auch für Neulinge recht intuitiv zu bedienen 

• Es steht eine gute Dokumentation zur Verfügung

• Wir müssen uns keinesfalls mit Wartungsthemen und Fehlerbehebungen beschäftigen 

• Und zu guter Letzt die Tatsache, dass laufend neue Apps hinzukommen, die insbesondere in Sachen Logistik und Buchhaltung einen hohen Automatisierungsgrad ermöglichen - das reduziert den Zeitaufwand sehr.

Wie sind Eure Erfahrung in der täglichen Arbeit mit Shopware?

Lukas: Die Arbeit in der Shop-Administration ist gut. Blog-Beiträge lassen sich dank der Erlebniswelten-Funktion leicht erstellen und auch die Pflege von Produkten ist einfach möglich. Die Dokumentation hilft dabei, in das System einzusteigen, obwohl wir hier und da auch den Support um Unterstützung gebeten haben, wenn es nicht auf Anhieb geklappt hat. Die Reaktionszeiten sind hier sehr gut.

Welche Funktionen in Shopware findet Ihr besonders gut und/oder nützlich?

Barbara: Wir haben aus dem App-Store bereits ein Theme in Benutzung und haben schon weitere Apps gefunden, die wir bald einsetzen möchten. Auch die Möglichkeit zur Anzeige eines Pop-Ups haben wir genutzt, um unsere Kunden über die Urlaubszeit zu informieren, das ist sehr nützlich. Es gefällt uns zudem, dass wir jederzeit Anregungen für neue Funktionen und Apps bei Shopware platzieren können. 

In Zeiten von Corona ist nicht nur der Bedarf am Onlineshoppen gestiegen. Auch möchten es sich die Leute zu Hause gemütlich machen. Beides erfüllt Ihr perfekt. Spürt Ihr diese Tendenz schon in Form von wachsendem Umsatz?

Lukas: Definitiv! Im ersten Monat hatte Google uns noch nicht auf dem Schirm, da erfahrungsgemäß einige Zeit vergehen muss, bis die Seite erstmalig erkannt wird. Aber seit November geht es stetig bergauf und mittlerweile ist daraus ein Onlineshop mit ordentlichem Umsatz geworden  wir sind sehr zufrieden. Aber wir sehen es auch realistisch: Derzeit erleben wir einen Trockenblumen-Trend und wir haben das Glück, auf dieser Welle mitzusurfen. Wie lange dieser noch andauert, ist ungewiss, aber bis dahin geben wir unser Bestes, um die Nachfrage zu bedienen. Denn es zeigte sich schnell, welche Produktkategorien bei den Kunden gefragt sind und wir können bestätigen, dass die Leute gerne eigene DIY-Projekt verwirklichen oder aber ihr Zuhause mit schönen Trockenblumenkränzen dekorieren. Aus diesem Grund haben wir recht zügig weitere Produkte aufgenommen und beobachten den Markt weiterhin, um bei Bedarf flexibel zu reagieren.

Stichwort „Content & Commerce“ - In Eurem Onlineshop habt Ihr auch einen Blog mit Tipps und Tutorials integriert. Wollt Ihr diesen Bereich noch weiter ausbauen, z.B. indem Ihr auch in den Blogartikeln passende Produkte aufführt?

Barbara: Ja, daran arbeiten wir. Im ersten Schritt war es uns wichtig relevanten und nützlichen Content rund um das Thema Trockenblumen und Kränze zu erstellen und durch Google erfassen zu lassen. Als nächstes wird neben weiteren Inhalten auch noch das Finetuning der bisherigen Beiträge kommen. Insgesamt wird der Blog auf jeden Fall regelmäßig gepflegt werden, sodass es hier mit nützlichen Tipps und dem richtigen Wissen weitergeht.

Welche weiteren Pläne verfolgt Ihr mit Eurem Online Shop?

Barbara: Das lassen wir auf uns zukommen. Die weitere Entwicklung von Fleurbelle machen wir auch davon abhängig, wie der Trockenblumen-Trend weitergeht. Momentan macht es einfach großen Spaß in der Onlinewelt unterwegs zu sein und das Feedback unserer vielen Kunden spornt mich an, weitere neue Kreationen zu schaffen. Wir sind gespannt, was mit der Zeit passiert und freuen uns bis dahin auf die nächste Saison.

Das waren sehr interessante Insights in Euer Business - vielen Dank Barbara und Lukas für Eure Offenheit! 
Wir freuen uns sehr, Euch auf Eurem Erfolgsweg weiter zu begleiten. 

 

Zum Onlineshop von Fleurbelle

Neugierig geworden? Dann teste jetzt kostenfrei Shopware Cloud 

Auch Du hast eine spannende Business-Idee, mit der Du online Geld verdienen möchtest? Dann teste jetzt kostenfrei und unverbindlich Shopware Cloud - Deine perfekte E-Commerce-Lösung für den Einstieg in den Onlinehandel. Wir freuen uns auf Dich!

Jetzt kostenlos starten

Ausblick: Freue Dich mit Northman Gin auf ein weiteres Interview mit Cloud-Händlern, welches wir in den nächsten Wochen veröffentlichen werden. Um nichts zu verpassen, melde Dich am besten gleich für unseren Newsletter an.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Newsletter

Nichts mehr verpassen. Wir halten Dich per E-Mail auf dem Laufenden.

Shopware Logo
Deine Meinung ist uns wichtig!

Ehrliches Feedback ist wertvoll und unsere Grundlage für Verbesserungen. Deshalb bitten wir Dich, kurz an unserer aktuellen Umfrage zu Shopware als Marke teilzunehmen. Du benötigst dafür wahrscheinlich weniger als 5 Minuten.