This page is also available in English. Change to English page

Onsite Marketing für die Peak Season

Onsite Marketing für die Peak Season

To the English article

Unser Technologie-Partner Findologic erklärt Dir in diesem Beitrag, wie Du noch rechtzeitig vor Beginn der Peak Season Dein Onsite Marketing verbessern kannst.

Mit dem letzten Quartal des Jahres steht die Peak Season im E-Commerce vor der Türe. Der höhere Traffic sowie der höhere Umsatz im E-Commerce bieten jedem Shopbetreiber große Chancen und bergen zugleich hohe Risiken. Daher ist eine gut durchdachte Strategie zur Verbesserung des onsite Einkaufserlebnisses von entscheidender Bedeutung. Nach wie vor ist hierzu eine gut konzipierte Such- und Navigationslösung der größte Hebel, um sich vom Mitbewerb abzuheben.

Die Erwartungen der Kunden sind heutzutage so hoch, dass Du, selbst wenn Du über eine gute Suchlösung für Deinen Online-Shop verfügst, diese regelmäßig aktualisieren und verbessern musst.  Es könnte sein, dass Du viel Mühe in Deine bezahlten und organischen Search-Kampagnen steckst, um Besucher auf die Website zu locken. Wahrscheinlich tust Du alles, um sie zu Deinen Inhalten zu leiten, die für ihre Suchanfragen relevant sind. Leider kommt es trotzdem vor, dass sie nicht an der richtigen Stelle landen oder weitere Informationen benötigen. Wenn Dein Suchtool nicht gut funktioniert, werden Deine Besucher sich schnell für eine andere, bessere Website entscheiden.

Um die Conversion Rate Deines Online-Shops zu maximieren, haben wir einige Tipps zusammengestellt, welche Deinen Umsatz in der Peak Season nachhaltig steigern werden.

1. Biete das perfekte Einkaufserlebnisse bereits ab dem ersten Klick in das Suchfeld

(Teste den Shopware Signature Shop: www.pinlight.eu on desktop)

Die Onsite Suchfunktion bildet den Mittelpunkt in jedem Webstores und entspricht dem wichtigsten Sprachkanal zu Deinen Usern. Die angebotene Suchfunktion, oft unscheinbar und nur unterbewusst wahrgenommen, steckt nicht nur voller intelligenter Technologie sondern entscheidet durch richtige Logik- und Design-Entscheidungen auch über den Erfolg bzw. Misserfolg eines Online-Shops.

 findologic_pinlight

 

Besonders die Suggest-Funktion, oder Autocomplete, ist in den letzten Jahren ein fixer Bestandteil in der Optimierung geworden. Aufgrund der massiven Einflüsse von Google & Amazon haben Nutzer eine sehr konkrete Vorstellung, wie diese funktionieren und gestaltet sein soll. Da die Autocomplete einen direkten Einfluss auf die Art und Weise des Umgangs mit der Suchfunktion hat, richtet eine schlechte Implementierung meist mehr Schaden als Nutzen an. Die Qualität und Relevanz der Vorschläge sollte daher ebenso ernst genommen werden wie die Qualität und Relevanz der Suchergebnisse selbst.

Aus diesem Grund stellen wir Dir folgende Tipps zur Umsetzung einer Best-Practice Autocomplete vor:

  • Biete relevanteste Ergebnisse bereits ab der ersten Interaktion an. Durch eine Platzierung deiner “Bestseller” generierst Du zusätzlichen Umsatz.
  • Die Menge der Suchvorschläge sollte sehr überschaubar bleiben. Eine große Auswahl an offerierte Suchvorschlägen wirkt für User abschreckend.
  • Eine schnelle Visualisierung der Suchvorschläge bzw. auch direkte Produktvorschläge ist nicht nur State of the Art sondern führt auch zu einem besseren Einkaufserlebnis. Die Antwortzeit sollte 150ms in full response niemals überschreiten. 
  • Die geöffnete Autocomplete sollte sich klar vom Rest des Online-Shops abheben.
  • Klare Trennung von Suchvorschlägen und Produktvorschlägen für eine visuelle Unterscheidbarkeit.

Findologic bietet für Shopware nach Installation der nativen Erweiterung out of the box ein gewaltiges Upgrade abweichend vom Standard:

Assisted Suggest: Diese komplett neue Variante der Suggest-Funktion geht auf alle oben genannten Bullet-Points ein. Durch volle Flexibilität im Design können Deine Produkte hier nicht nur attraktiver angeboten werden, sondern Deinen Shop auch von der breiten Masse abheben. Unique in Shopware: Bereits ab dem ersten Klick (kein Tippen notwendig!) erscheinen Trending Products, Top Suchbegriffe oder Deine wichtigsten Topseller im Sinne von klassischen Empfehlungen.

(Teste hierfür den Shopware Signature Shop www.asmc.de on mobile)

findologic

 

Das Potenzial von Mobile Commerce nimmt stetig zu und für viele E-Commerce-Händler ist Mobile mittlerweile die größte Traffic-Quelle des Online-Shops.

Das beweist, wie wichtig es ist, dass Du als erfolgreicher E-Commerce-Händler einen Online-Shop führst, welcher für mobile Geräte optimiert ist. Stelle also sicher, dass die Suche und das Browsing auf dem Handy genauso reibungslos funktionieren wie auf dem Desktop.

Findologic bietet eine für mobile Geräte ein für Shopware optimiertes Template, welches mit den relevantesten Suchanfragen angereichert ist, um dem Nutzer bei seiner Customer Journey zu helfen. Stelle sicher, dass Deine Peak Season Kampagnen für mobile Endgeräte optimiert sind, um das Potenzial voll auszuschöpfen.

2. Befolge diese einfachen Regeln, um die Mobile Experience zu optimieren:

  • Werbebanner sind klar und prägnant und der gesamte Text ist lesbar
  • Der Inhalt ist besonders freundlich für mobile Oberflächen (max. 100-150 Wörter)
  • Mobile Banner werden zur gleichen Zeit wie die Desktop-Banner aktualisiert
  • Kunden können von der Startseite aus leicht zu Ihren wichtigsten Marken, Kategorien und Angeboten navigieren
  • Benutzerdefinierte Content Seiten sind responsiv und mit der mobilen Version verlinkt
  • Erstelle Unterkategorien für “Special Deals” (Im Angebot, Reduziert usw.)

Findologic bietet für Shopware nach Installation der nativen Erweiterung out of the box ein gewaltiges Upgrade abweichend vom Standard: 

Mobile Smart Suggest Overlay: Weniger Platz bedeutet nicht gleichzeitig weniger Möglichkeiten. Durch das best-practice Overlay bietest Du Deinen Kunden auch auf Mobilen Geräten kundenzentrierte Funktionen und Vorschläge für eine bessere Benutzerfreundlichkeit.

Findologic Li.S.A.®: Eine eigens entwickelte semantische Middleware füttert unsere künstliche Intelligenz mit Intent Discovery. Diese Middleware erlaubt es uns, weit über reine textuelle Relevanz hinweg, Absichten und Ausdrucksweisen von Usern in Webshops noch besser zu verstehen und mit der gewohnten UX von Social Media Plattformen wie Instagram zu kombinieren. Der erste Conversational Assistant dieser Art bietet für E-Com Stores somit eine neue Art des Verständnis, als auch der Interaktion.

 

findologic_asmc

 

Nutze die Daten Deiner User um die Suche stetig zu verbessern und ranke die Produkte passend zu Deiner Strategie.

Fakt: Ein Großteil der Nutzer erhält innerhalb der ersten Suchanfrage nicht das gewünschte Ergebnis. Der Fokus sollte somit auch auf einer durchdachten Hilfestellung liegen, damit Deine User im Falle eines “falschen” Ergebnisses auch die passende Unterstützung erhalten um dennoch das passende Produkt zu finden. Eine smarte Lösung: Der Hinweis zu alternativen Suchvorschlägen oder der transparente Hinweis einer automatisch durchgeführten Fehlerkorrektur. Insbesondere zu Top-Queries müssen passende Lösungen gefunden werden, um dem Nutzer das perfekte Einkaufserlebnis zu bieten. Sollte es jedoch zu keinen Problemen im Suchprozess kommen, erwarten sich Deine User relevanteste Ergebnisse. Gleichzeitig sollen aber auch Produkte angezeigt werden welche zu Deiner Strategie passen und Dein Business unterstützen. Dies ist meistens nur durch eine sinnvolle Beeinflussung des Produktlistings im Backend möglich.

Tipp: Beeinflusse das Produktlisting sinnvoll durch automatische & smarte Push- und Bonusregeln direkt im Datenfeed, oder punktuell durch schnelle manuelle Einstellungen.

Findologic-dashboard

3. Befolge diese einfachen Regeln, um die Daten Deiner User zu Deinem Vorteil zu nutzen:

  • Biete alternative Suchvorschläge und korrigiere offensichtliche Rechtschreibfehler transparent.
  • Biete personalisierte Empfehlungen auf Basis des bisherigen Browsing- und Einkaufsverhalten des Users oder integriere Daten von bestehenden Personalisierungsanbietern in Deine Suchergebnisse.
  • Nutze smarte Redirects, sprich automatische Weiterleitungen bei Suchanfragen zu passenden Kategorien.
  • Beeinflusse das Produktranking besonders bei generischen Begriffen, sodass User gezielt geführt werden.
  • Analysiere und nutze die Daten Deiner User und hilf ihnen dadurch schneller das passende Produkt zu finden.

Das Findologic Backend bietet Dir in Kombination mit Shopware hierzu einfache Übersteuerungs-Möglichkeiten:

Product Placements: Mit dem Product Placement hast Du die Möglichkeit einzelne Produkte direkt an die erste Positione Deines Produktlistings zu reihen. Dieses Feature hilft dir somit Produkte aus Offline-Marketing Kampagnen prominent zu platzieren oder Produkte mit höherer Marge zu pushen. 

Push-Regeln: Durch Push-Regeln boostest Du ganze Gruppen von Produkte über bestimmte gemeinsame Eigenschaften. Dieses Feature hilft Dir dabei ganze Kategorien, Sales oder Hersteller-Produkte zu pushen und somit höher zu ranken. Tipp: Benutze die Gewichtungen, um Deine Ergebnisse noch gezielter zu beeinflussen. Hier hilft Dir der Bonuswert, welcher dynamisch und in Echtzeit in die Relevanzberechnung der einzelnen Produkt Listings einfließt.

Search Concepts: Durch das Feature “Search Concepts” hast Du die Möglichkeit Produkte im Ergebnis auf bestimmte Eigenschaften einzuschränken. Dadurch kannst Du Deinen Usern nur Produkte aus ausgewählten Kategorien oder von bestimmten Produzenten zeigen – und sie somit schneller und einfacher zum gesuchten Produkt leiten.

Die umsatzstärkste Zeit des Jahres im E-Commerce steht vor der Tür – die Peak Season 2021. Experten erwarten sich unisono erneut ein Rekordjahr. Wir wünschen viel Erfolg und einzigartige Einkaufserlebnisse!

Newsletter

Nichts mehr verpassen. Wir halten Dich per E-Mail auf dem Laufenden.

Shopware Logo
Deine Meinung ist uns wichtig!

Ehrliches Feedback ist wertvoll und unsere Grundlage für Verbesserungen. Deshalb bitten wir Dich, kurz an unserer aktuellen Umfrage zu Shopware als Marke teilzunehmen. Du benötigst dafür wahrscheinlich weniger als 5 Minuten.