Major Release Shopware 6.6
1 Minute Lesezeit

Shopware B2B Components: Mehr Flexibilität für deinen B2B E-Commerce

Shopware B2B Components: Mehr Flexibilität für deinen B2B E-Commerce

(Dieser Artikel wurde erstmals am 17. August 2023 veröffentlicht und zuletzt am 13. Februar 2024 aktualisiert.)

Onlinehandel und B2B-Vertrieb waren lange nicht die besten Freunde. Noch bis vor einigen Jahren haben Unternehmen aus dem B2B-Segment überwiegend auf klassische Offline-Vertriebswege gesetzt. Unter anderem die Komplexität des B2B-Handels und fehlende Softwarelösungen hielten sie von einem Umdenken ab.

Doch das ist Schnee von gestern. Aktuell sehen wir enorme Wachstumsraten im B2B-E-Commerce-Sektor. Eine aktuelle Prognose des Forschungsinstituts Forrester besagt beispielsweise, dass der B2B E-Commerce-Umsatz bis zum Jahr 2027 auf 3 Billionen US-Dollar wächst – alleine in den USA. [1] Aktuell (2023) steht die Branche bei 2 Billionen.

Es liegt auf der Hand, dass der Bedarf an E-Commerce-Plattformen mit speziellen B2B-Funktionalitäten im Markt enorm ist. Shopware, als einer der führenden und innovativsten Shopsystem-Hersteller der Welt, hat diese Entwicklung erkannt und bereits mit der B2B Suite eine All-in-One-Lösung für B2B-Händler:innen im Portfolio. Um die spezifischen Anforderungen und Herausforderungen des B2B-Handels zukünftig noch besser adressieren zu können, arbeiten wir jedoch parallel an einem völlig neuen Ansatz, der die User Experience aller im B2B-Kontext relevanter Nutzergruppen noch stärker individualisiert und personalisiert.

Wir sind stolz darauf, heute die Zukunft des B2B-E-Commerce vorstellen zu dürfen: Shopware B2B Components

Shopware B2B Components bietet eine breite Palette an speziell für den B2B-Handel konzipierten Features, die individuell (pro User und Rolle) ausgewählt und konfiguriert werden können. Dabei folgen wir dem Prinzip der Modularität: Jedes Feature wird als eigenständige Komponente entwickelt, die sich nahtlos in das Gesamtsystem einfügt.

In diesem Blogbeitrag möchten wir dir die B2B Components von Shopware vorstellen. Du erfährst, wie sich diese von der bereits bestehenden Shopware B2B Suite unterscheiden und welche konkreten Features du erwarten kannst. Darüber hinaus geben wir dir einen Einblick in unsere Entwicklungs-Roadmap und zeigen auf, wann du mit dem Rollout der B2B Components rechnen kannst.

Inhaltsverzeichnis

  1. Warum wir Shopware mit B2B-Komponenten ausstatten

  2. Worum es bei Shopware B2B Components geht

  3. Shopware B2B Components vs. Shopware B2B Suite

  4. Diese Shopware B2B Components sind in Planung

  5. Die B2B Components Roadmap

  6. So kannst du die ersten B2B Components in deinem Shopware Plan nutzen

  7. Zusammenfassung: Das kannst du von Shopware B2B Components erwarten

Warum wir Shopware mit B2B-Komponenten ausstatten

In kaum einem anderen Handelssektor sehen wir aktuell einen offensichtlicheren Paradigmenwechsel als im B2B-Markt. Nach dem Motto “besser spät als nie” trauen sich immer mehr B2B-Unternehmen an den Onlinehandel heran. Das lässt sich beispielsweise an einer Forrester-Prognose ablesen, die eine jährliche Wachstumsrate des B2B-E-Commerce Sektors in den USA bis 2027 um satte 10,7 % prophezeit. Im gleichen Zeitraum werden hingegen Offline-B2B-Verkäufe um ca. 8 Prozentpunkte abnehmen. Laut einer Vorhersage von Gartner® werden schon im Jahr 2025 ca. 80 % der B2B-Interaktionen über digitale Channels stattfinden und bereits dieses Jahr werden die im B2B-E-Commerce-Bereich getätigten Transaktionen die der Offline-Transaktionen übersteigen. [2][3] Die Weichen für einen Durchmarsch des Onlinehandels im B2B-Segment in den nächsten Jahren sind also klar gestellt.

Mit der zunehmenden Nachfrage wächst natürlich auch der Bedarf an maßgeschneiderten B2B-Softwarelösungen. Ein Grund, warum sich B2B-Unternehmen lange damit schwer getan haben, ihre Prioritäten Richtung Onlinehandel zu shiften, waren die fehlenden B2B-Funktionalitäten von Shopsystemen. Im Gegensatz zum B2C-Handel spielen hier Features wie User- und Rollenmanagement, spezielle B2B-Vertriebsstrukturen oder ein umfangreiches Angebots- und Bestellmanagement eine entscheidende Rolle. Die zunehmende Komplexität soll aber hier nicht zur Last werden und das System für verschiedene Stakeholder benutzerfreundlich bleiben.

Die Herausforderung für Shopsystem-Hersteller besteht also darin, Händler:innen eine Plattform zur Verfügung zu stellen, die sich mit maximaler Flexibilität an die Bedürfnisse der eigenen User und der B2B-Endkundschaft anpasst. Ausschlaggebende Faktoren können hier Unternehmensgröße, Produkt- und Serviceportfolio sowie etablierte Verkaufsstrukturen und -routinen sein. Aus Käufersicht kommt es hingegen zum Beispiel darauf an, dass mehrere Personen (wie Einkauf, Compliance, Geschäftsführung) in den Einkaufsprozess mit einbezogen werden können.

Shopware B2B Components - unified B2B experience

Als kundenzentriertes Softwareunternehmen ist es unser Anspruch, die Bedarfe unserer Nutzer:innen zu erkennen und mit passgenauen Lösungen zu reagieren. Deshalb haben wir Shopware B2B Components ins Leben gerufen – ein neues, modulares Konzept, mit dem wir den Benchmark für B2B E-Commerce-Software setzen möchten.

Worum es bei Shopware B2B Components geht

Mit Shopware B2B Components führen wir unsere bisher dynamischste B2B E-Commerce-Plattform ein, die Händler:innen die Möglichkeit gibt, Module und Features flexibel auszuwählen und nach ihren individuellen Bedürfnissen zu konfigurieren.

Ausgehend von den wertvollen Erfahrungen, die wir im Rahmen unserer B2B-All-in-One-Lösung Shopware B2B Suite bereits gesammelt haben, strukturieren wir die einzelnen B2B-Komponenten neu, entwickeln bestehende Funktionalitäten weiter und fügen neue Features hinzu. Unser Augenmerk liegt dabei auf der Komplexitätsreduktion jedes einzelnen B2B-Features – und damit schlussendlich auf der Vereinfachung des Gesamtsystems.

So können B2B-Händler:innen zukünftig ab dem Evolve Plan aus einer Reihe verschiedener B2B-Komponenten wählen, diese pro Mitarbeiter:in und/oder pro zugewiesener Rolle aktivieren oder deaktivieren und damit den Komplexitätsgrad für jeden User individuell bestimmen.

Die B2B Components sind vollintegriert in Shopware 6 – unser fortschrittliches und leistungsfähigstes Shopsystem. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass nützliche Features aus Shopware 6 wie zum Beispiel der Flow Builder oder der Rule Builder zur Gestaltung und Automatisierung von Prozessen auch in Kombination mit den B2B-Komponenten genutzt werden können.

Darüber hinaus übertragen wir unseren API-First- und Headless-Commerce-Ansatz auch auf die Shopware B2B Components. Das bedeutet, dass Schnittstellen (und damit Drittanbieter-Lösungen) an die B2B-Funktionalitäten angedockt und die B2B-Components im Backend erweitert und individualisiert werden können, ohne dass dies direkte Auswirkungen auf die Storefront hat. Es findet also auch hier eine Trennung zwischen Backend und Frontend statt, was unseren Händler:innen maximale Freiheiten auf Gestaltungsebene und auf technischer Ebene gibt.

Shopware wird inzwischen in verschiedenen Umgebungen bereitgestellt. Neben einer Self-Hosted-Variante bieten wir mittlerweile eine Cloud-Only-Variante (Shopware Cloud) als Software-as-a-Service-Lösung und ganz neu auch eine PaaS-Option (Platform-as-a-Service), bei der du die volle Kontrolle über die technische Infrastruktur und Skalierbarkeit hast, ohne die Wartung dahinter übernehmen zu müssen. Shopware B2B Components wird für alle der genannten Architekturen verfügbar sein.

Shopware B2B Components vs. Shopware B2B Suite

b2b components übersicht ppt

Die gute Nachricht vorweg: Shopware B2B Components wird die Shopware B2B Suite auf absehbare Zeit nicht ersetzen. Mit der B2B-Suite haben wir eine All-in-One-Lösung mit von Beginn an voll aufgebohrtem Feature-Umfang geschaffen, die von unserer Kundschaft gut angenommen und weiterhin stark nachgefragt wird. Shopware B2B Components versteht sich daher vielmehr als “Pick-what-you-need”-Alternative für B2B-Händler:innen, die besonders viel Wert auf eine flexible E-Commerce-Infrastruktur legen und im Vertriebsprozess verschiedene Komplexitätsgrade abbilden möchten.

Neben dem Grundkonzept der beiden Lösungen werden sich die Shopware B2B Components in der Benutzeroberfläche unterscheiden. Wenn wir die einzelnen Komponenten anpacken, lassen wir einerseits neueste Erkenntnisse aus dem Bereich UX einfließen und andererseits Feedback von unseren B2B-Usern. Dadurch haben wir auch die Möglichkeit, Workflows zu streamlinen.

Unsere Roadmap sieht vor, dass wir Shopware B2B Components eigenständig denken und weiterentwickeln. Ab einem gewissen Punkt in der Zukunft werden sich die beiden Lösungen daher auch in grundlegenden Funktionen unterscheiden. Es wird der Moment kommen, an dem wir neue Features ausschließlich für Shopware B2B Components releasen. Wir arbeiten aber hart daran, eine einfache Möglichkeit zur Migration von der B2B Suite auf Shopware B2B Components für unsere Kunden zu bieten, sodass sie jederzeit frei entscheiden können, welche Lösung und welcher Funktionsumfang für sie am besten passen.

Diese Shopware B2B Components sind in Planung

Shopware B2B Components ist noch ein kleines Pflänzchen, das bei uns gerade behutsam gegossen wird. Unser Plan ist, Feature für Feature zu entwickeln und so die Bandbreite unseres Leistungsspektrums im B2B-Bereich Stück für Stück auszubauen. In unserer Entwicklungs-Roadmap sind bereits fünf B2B-Features fest eingeplant. Das erste (Quick Order Options) haben wir bereits Anfang August 2023 veröffentlicht!

Nachfolgend geben wir dir einen Überblick über die Shopware B2B Components Features:

B2B Components Feature: B2B Quick Order Options

Shopware B2B Componens Quick Order Options

Worum geht's?

Wir haben zwei zusätzliche Bestelloptionen freigeschaltet:

  • Die Bestellung über die Eingabe von Produktnummern

  • und die Möglichkeit, Bestellungen über eine hochgeladene Artikel-Datei auszulösen.

Was habe ich als Händler:in davon?

Das Hinzufügen von Produkten zum Warenkorb über die Eingabe von Artikelnummern beschleunigt den Kaufprozess für deine Kundschaft. Lange Produktrecherche über die Suchmaske oder den Kategoriebaum entfallen damit. Der Bulk-Upload von zu bestellenden Artikeln über eine Datei spart deiner Kundschaft Zeit, weil sie nicht für jedes Produkt den gesamten Bestellprozess durch den Onlineshop gehen muss. Gleichzeitig kannst du so auf einfache Art und Weise große Kundenbestellungen entgegennehmen und weiterverarbeiten.

Wie ist der Entwicklungsstand des Features?

Die beiden oben genannten Funktionalitäten der Quick Order Options sind bereits fertig entwickelt und seit Anfang August 2023 veröffentlicht.

B2B Components Feature: B2B Employee Management

Shopware B2B Components Employee Management

Worum geht’s?

Über eigene Accounts und Workflows mit Rechte- und Rollenmanagement kann sich jede Vertriebsorganisation die passenden Strukturen in Shopware anlegen.

Was habe ich als Händler:in davon?

Die Einbindung von Vertriebs- und Distributionspartnern wird leichter. So kannst du als Shopbetreiber deine Vertriebsstruktur in Shopware nachbilden – egal ob einfach oder komplex. Nehmen wir an, du bist Medikamentenhersteller und deine Produkte werden über verschiedene Vertriebskanäle verteilt. Per B2B Employee Management können sich zum Beispiel Apotheken in deinem Shop als Business Partner anmelden und Medikamente darüber bestellen. Hier ist die Bestellkomplexität möglicherweise überschaubar, da es nur einen Stakeholder gibt, der die Bestellung freigibt und auslöst. Im Falle eines Krankenhauses sähe das aber anders aus. Auch das möchte bei dir Medikamente ordern, in den Bestellprozess sind aber mehrere Personen mit verschiedenen Verantwortlichkeiten und Rechten eingebunden. Über das B2B Employee Management kannst du ganz individuell auf die Bedürfnisse deiner Business Partner eingehen.

Welche konkreten Funktionalitäten sind geplant?

Im Rahmen des B2B Employee Management Features sind folgende Funktionalitäten geplant:

  • Kund:innen können sich als Business Partner registrieren

  • Hinzufügen / Aktivieren / Bearbeiten / Deaktivieren / Löschen von Employee Accounts

  • Invitation Links für Business Partner generieren und versenden

  • Rechte- und Rollenmanagement für Employees

  • Erweiterbare Freigabeprozesse für Bestell-Workflows

  • Entwickler:innen haben die Möglichkeit, Kund:innen individuelle Rechte einzuräumen

Wie ist der Entwicklungsstand des Features?

Die ersten Funktionen des B2B Employee Management Features werden in den nächsten Wochen veröffentlicht und dann schrittweise um weitere Funktionen ergänzt.

B2B Components Feature: B2B Quote Management

Shopware B2B Components Quote Management

Worum geht’s?

Über das B2B Quote Management Feature können Händler:innen Angebote erstellen und diese an ihre Kundschaft schicken. Gleichzeitig wird es für Kund:innen möglich sein, Angebote von Händler:innen anzufordern. Beide Parteien können daraufhin in einen Verhandlungsprozess eintreten, der vollständig über Shopware abgewickelt wird.

Was habe ich als Händler:in davon?

Die Angebotserstellung wird erleichtert und deine Kundschaft hat jederzeit die Möglichkeit, über einen standardisierten Weg bei dir anzufragen. Darüber hinaus werden alle Schritte der Verhandlung über Shopware abgebildet. Dadurch wird der gesamte Prozess für dich und für deine Kundschaft transparent und verbindlich.

Welche konkreten Funktionalitäten sind geplant?

Neben der vereinfachten Angebotserstellung wollen wir hier feature-seitig deine Aufmerksamkeit vor allem auf den neuen Prozess der Angebotsanforderung lenken. Folgende Prozessschritte werden dabei berücksichtigt:

  1. Kund:innen legen Produkte in den Warenkorb

  2. Kund:innen fordern ein Angebot für die Bestellpositionen im Warenkorb an

  3. Händler:innen können Kundenanfragen direkt in Shopware bearbeiten

  4. Beide Parteien treten in einen Verhandlungsprozess ein (optional)

  5. Bei einer Übereinkunft akzeptieren die Kund:innen das verhandelte Angebot

  6. Händler:innen wandeln das Angebot in einen Auftrag/eine Bestellung um

  7. Kund:innen bezahlen die Bestellung

Wie ist der Entwicklungsstand des Features?

Das B2B Quote Management Feature ist derzeit noch mitten in der Entwicklung und wird im Laufe des Jahres 2023 ausgerollt.

B2B Components Feature: B2B Order Lists

B2B Components order lists

Worum geht’s?

Es können manuell pflegbare Bestelllisten erstellt und geteilt werden. Dadurch wird die kollaborative Zusammenarbeit verschiedener Stakeholder eines Unternehmens in einer einzigen Bestellliste möglich.

Was habe ich als Händler:in davon?

Gerade für umfangreiche Bestellungen kannst du deiner Kundschaft einen Weg bieten, alle Bestellpositionen und -informationen in einer zentralen Bestellliste zu sammeln. Das reduziert den Aufwand sowohl in der Angebotserstellung, als auch in der Bestellabwicklung. Darüber hinaus können auch wiederkehrende Bestellungen mit dem Feature besser abgebildet werden.

Welche konkreten Funktionalitäten sind geplant?

Hierzu sind derzeit noch keine Informationen verfügbar.

Wie ist der Entwicklungsstand des Features?

Das B2B Order Lists Feature steht als zukünftiges Entwicklungsprojekt auf der Shopware Roadmap. Ein konkretes Releasedatum ist noch nicht geplant. Wenn du Rückmeldung zu diesem Feature geben möchtest, nutze unser Feedback-Formular.

B2B Components Feature: B2B Approval Rules & Rights Management

B2B Components approval rules and right management

Worum geht’s?

Deine Kundschaft kann Budgetlimits für Bestellungen setzen. Wird bei der Bestellung das Limit überschritten, wird automatisch ein Freigabe-Workflow ausgelöst. Darüber können Händler:innen auf einer Per-User-Basis Rechte für die Nutzung von Funktionalitäten vergeben.

Was habe ich als Händler:in davon?

Freigabeprozesse deiner Kundschaft, die häufig auf Budgetlimits beruhen, werden automatisiert. So reduziert sich die manuelle Abstimmung mit Kund:innen im Rahmen des Bestellprozesses. Darüber hinaus kannst du über das Rechtemanagement sicherstellen, dass die von deiner Kundschaft gewünschten User die passenden Zugriffsrechte auf B2B-Features haben.

Welche konkreten Funktionalitäten sind geplant?

Hierzu sind derzeit noch keine Informationen verfügbar.

Wie ist der Entwicklungsstand des Features?

Das B2B Approval Rules & Rights Management Feature steht als zukünftiges Entwicklungsprojekt auf der Shopware Roadmap. Ein konkretes Releasedatum ist noch nicht geplant. Wenn du Rückmeldung zu diesem Feature geben möchtest, nutze unser Feedback-Formular.

Die B2B Components Roadmap

Nachdem wir dir nun die einzelnen Features der Shopware B2B Components vorgestellt haben, fassen wir nachfolgend noch einmal die geplante Entwicklungs-Roadmap kurz und verständlich zusammen.

Status Quo (August 2023):

Schon jetzt haben deine Business Partner und Kund:innen im Rahmen der Quick Order Options die Möglichkeit, Bestellungen durch die Eingabe von Artikelnummern und durch den Upload von Bestelllisten schnell und einfach zu platzieren. Sie müssen dazu nicht mehr durch den Standard-Bestellprozess deines Onlineshops gehen.

Außerdem wirst du Vertriebs- und Distributionsstrukturen für deine Business Partner im Rahmen des B2B Employee Managements anlegen können, egal wie komplex diese sind.

Nächste Schritte (bereits geplant):

Als nächstes vereinfachen wir im Rahmen des B2B Quote Managements die Erstellung von Angeboten und deine Kundschaft kann aktiv Bestellanfragen stellen und damit Angebote von dir anfordern.

Des Weiteren können Kund:innen und Händler:innen direkt über Shopware verhandeln und Folgeprozesse bis hin zur Auslösung der Bestellung und Bezahlung transparent und für alle Seiten verbindlich abwickeln.

B2b Commerce

Zukünftige Ausbaustufen (Konzeptionsphase):

Unsere Zukunftsvision für Shopware B2B Components sieht die Einführung vieler weiterer Features vor. Dazu gehört unter anderem, die Shopping Experience deiner B2B-Kundschaft weiter zu personalisieren. Ein bereits konzeptioniertes Feature sind die B2B Order Lists, mit denen manuelle Bestelllisten erstellt und im Team gepflegt werden können.

Über das B2B Approval Rules & Rights Management Feature werden Budgetlimits und Freigaberechte deiner Kundschaft im Bestellprozess berücksichtigt. Darüber hinaus ist die Einführung neuer Rollen wie zum Beispiel der des Sales Managers geplant. Dieser User verfügt über erweiterte Rechte im Bestellprozess und kann als Admin Accounts für Business Partner erstellen und verwalten.

Und mit dem “Pay on Credit” Feature wird eine komplett neue und B2B Components exklusive Komponente entwickelt, die deiner Kundschaft noch flexiblere Möglichkeiten zur (späteren) Zahlung deiner B2B-Produkte und -Services gibt.

Den aktuellsten Stand zu unserer Produktententwicklung kannst du auch immer auf der Shopware Roadmap einsehen.

So kannst du die ersten B2B Components in deinem Shopware Plan nutzen

Die für das Jahr 2023 geplanten Shopware B2B Components werden ab dem Evolve Plan verfügbar sein. Du hast nach dem Rollout die Möglichkeit, die jeweiligen Features in deiner Shopware 6 Administration modular zu aktivieren und zu konfigurieren. 

Das kannst du bereits heute mit dem ersten Feature “Quick Order Options” testen, das wir Anfang August 2023 veröffentlicht haben. Für den Release weiterer Features halten wir dich mit unseren Release News und über den Shopware Newsletter auf dem Laufenden.

In unserer Dokumentation über die B2B Components findest du außerdem hilfreiche Schritt-für-Schritt-Anleitungen zu den bereits verfügbaren Funktionen.

Zusammenfassung: Das kannst du von Shopware B2B Components erwarten

Mit der Einführung von Shopware B2B Components denken wir B2B E-Commerce völlig neu. Durch den Ansatz einer modular zusammenstellbaren Commerce-Plattform geben wir B2B-Händler:innen mehr Power als jemals zuvor und reduzieren gleichzeitig die Komplexität, die der B2B-Commerce beispielsweise in Form von Bestell- und Freigabeprozessen mit sich bringen kann.

Mit Shopware B2B Components schaffen wir außerdem eine “Pick-what-you-need”-Alternative zu unserer beliebten und bereits vollumfänglich nutzbaren Shopware B2B Suite – die weiterhin parallel existieren wird.

Shopware B2B Components

Die geplanten B2B Components sollen dir vor allem das Leben als B2B-Händler:in leichter machen. Das spiegelt sich auch in den Features wider.

  • Über die Quick Order Options kann deine Kundschaft schneller und unkompliziert Bestellungen auslösen,

  • das B2B Employee Management lässt ein reibungsfreies Onboarding und Management von Business Partnern zu,

  • mittels B2B Quote Management können Kund:innen Anfragen an dich richten und mit dir in Verhandlungen eintreten,

  • B2B Order Lists ermöglichen die gemeinsame Pflege von manuellen Bestelllisten

  • und über das B2B Approval Rules & Rights Management kann deine Kundschaft Budgetlimits und Freigabeprozesse etablieren.

Noch ist vieles davon entweder in Entwicklung oder in der Konzeptionsphase, aber 2023 wollen wir bereits einen großen Schritt nach vorne machen und die Shopware B2B Components mit praktischen Funktionen aufladen! Mit den B2B Quick Order Options wurde auch bereits das erste Feature Anfang August 2023 veröffentlicht. In unserer Release-Roadmap findest du zu jedem Feature aktuelle Informationen. Außerdem halten wir dich über unsere Release News und über unseren Shopware Newsletter auf dem Laufenden.

Shopware B2B Components wird neue Maßstäbe für dein B2B E-Commerce-Business setzen – davon sind wir bereits heute überzeugt. Begleite uns auf dieser Reise und werde Teil des dynamischsten und fortschrittlichsten B2B E-Commerce-Ökosystems!

Du willst deine Gedanken zu Shopware B2B Components mit uns teilen oder zur weiteren Entwicklung beitragen? Dann freuen wir uns auf deine Kontaktaufnahme über unser Feedback-Formular.


Vanessa Brauch

Quellen

[1] Forrester: US B2B E-Commerce Will Reach An Estimated $3 Trillion By 2027, published 8 June 2022.

[2] Benefit From B2B Digital Commerce: Improve Cost, Revenue and CX, by Jason Daigler, Dayna Radbill, published 28 April 2023.

[3] 2022 Strategic Roadmap for B2B Digital Selling, by Gene Alvarez, Melissa Hilbert, Jason Daigler, Tom Cosgrove, published 14 December 2021.

Blogthema vorschlagenShape

Newsletter

Nichts mehr verpassen. Wir halten Dich per E-Mail auf dem Laufenden.

Zum Newsletter-Manager