This page is also available in English. Change to English page

So nutzen drei Fashionbrands die Vorteile von Shopware & Pickware

Neu
So nutzen drei Fashionbrands die Vorteile von Shopware & Pickware

To the English article

Hohe Retourenquoten, möglichst schneller Versand und komplexe Bestandsplanung – Händler in der Fashionbranche müssen sich zahlreichen branchenspezifischen Herausforderungen stellen. Insbesondere die Schnelllebigkeit und das Saisongeschäft in der Fashionbranche fordern Händlern einiges ab. Um die Bestandsplanung zu meistern, muss die optimale Balance zwischen der Abwicklung von Retouren, dem Einlagern und Versenden aktueller Ware sowie der Planung von zukünftigen Beständen gefunden werden.

Auch die schnelle Lieferung der Produkte gehört mittlerweile zur Erwartungshaltung zahlreicher Kunden. Um die vielen Herausforderungen zu meistern, benötigen Händler ein verlässliches Shopsystem, das im besten Fall durch eine integrierte Warenwirtschaft mit digitaler Prozessführung erweitert wird. Im Folgenden hat unser Partner Pickware drei Praxisbeispiele für Dich zusammengestellt, die zeigen wie Fashionhändler mit der Kombination aus Shopware und Pickware diese Herausforderungen meistern und die Prozesse rund um Lager, Versand und Bestandsplanung optimal abwickeln.

3 Händler und ihre Lösungen für die Herausforderungen der Fashionbranche

Die folgenden Best Practice Beispiele aus dem Bereich Fashion geben Dir einen Einblick hinter die Kulissen von Alpha Industries, Grundstoff und 4D Outfitters. Durch die unterschiedlichen Geschäftsmodelle und lokalen Gegebenheiten der drei Unternehmen entstehen in der Praxis jeweils individuelle Anforderungen. Wir zeigen Dir, wie die Händler ihre Retourenquote niedrig halten, Käufer durch schnellen Versand begeistern und durch die Digitalisierung ihrer Prozesse stets den Überblick über ihre Bestände behalten.

Händler 1: Alpha Industries

Versand_Alpha-Industries_Pickware_Shopware

Dank der hochwertigen Fliegerjacken und Kollaborationen mit angesagten Marken, hat sich Alpha Industries über die Jahre vom Traditionsunternehmen zum Vorreiter im E-Commerce entwickelt. Mit der Modernisierung des Unternehmens wagte Alpha Industries 2010 den Schritt in den B2C-Bereich. Mittlerweile werden die Artikel über 10 verschiedene Ländershops vertrieben und sind so in ganz Europa erhältlich.

Die Herausforderungen:

  • Örtliche Trennung von Lager und Hauptsitz
  • Abwicklung von Retouren
  • Einarbeitung von Aushilfen

Die Lösung:

Durch die Aktualisierung aller Bestände in Echtzeit und die direkte Integration von Pickware WMS in Shopware ist die räumliche Trennung zwischen Lagermitarbeitern und dem E-Commerce-Team kein Problem. Aufgrund der digitalen Prozessführung können alle im Lager durchgeführten Handlungen direkt von den Sachbearbeitern im Hauptsitz nachvollzogen werden. Die Fotofunktion der mobilen Barcodescanner erlaubt es den Lagermitarbeitern, den Zustand von beispielsweise nicht berechtigten Retouren per Foto zu dokumentieren. So können die Sachbearbeiter, die knapp 350 km entfernt arbeiten, Retouren beurteilen und schnell abwickeln. Durch die Echtzeit-Aktualisierung und dem ortsunabhängigen Datenzugriff, gelingt die reibungslose Kommunikation zwischen Lager und Hauptsitz.

Auch die Einarbeitung neuer Mitarbeiter läuft trotz der großen Lagerfläche von knapp 5.800 m² unkompliziert. Dank der intuitiven Benutzeroberfläche der mobilen Barcodescanner in Kombination mit Apps für Lager und Versand finden sich neue Lagermitarbeiter schnell zurecht. Dabei unterstützt sie Pickware WMS auch durch die Anzeige der kürzesten Laufwege, die insbesondere bei einer dynamischen Lagerhaltung wertvolle Zeit spart. Insgesamt verzeichnet Alpha Industries knapp 60 % Zeitersparnis, durch die Digitalisierung der Prozesse rund um Lager, Versand und Retourenmanagement.

“Unser Lager ist ca. 350 km von unserem Hauptsitz entfernt. Das ist im Daily Business immer eine Herausforderung, da wir selbst nicht vor Ort sind. Wir haben daher ein System gesucht, über das wir nahezu fehlerfrei und schnell arbeiten können. Durch die Entfernung zu unserem Lager müssen wir möglichst einfach und schnell Daten austauschen. Die Funktion bei einer nicht berechtigten Reklamation ein Bild in der App zu machen ist sehr gut. Damit können unsere Sachbearbeiter direkt den Fall beurteilen und handeln.” – Christian Hunscha, Director E-Commerce von Alpha Industries Europe

Hier geht es zur ausführlichen Kundenstory von Alpha Industries.

Händler 2: Grundstoff

Lager_Grundstoff_Pickware_Shopware1mb28pPl82Tr6o

 

Der Fokus von Grundstoff liegt, wie der Firmenname bereits verrät, auf unbedruckten Basic-Kleidungsstücken sowie Basic-Accessoires ohne sichtbare Labels oder Logos. Zudem legt das Unternehmen seit 2014 den Fokus auf den Vertrieb von Artikeln, die unter fairen und nachhaltigen Bedingungen produziert wurden. Damit kommt Grundstoff einem immer wichtiger werdenden Verbraucherwunsch nach mehr Nachhaltigkeit in der Fashionbranche nach.

Die Herausforderungen:

  • Lieferzeiten
  • Zahlreiche Artikel & Varianten

Die Lösung:

Obwohl sich Grundstoff mit seinem Geschäftsmodell eher im Bereich Slow Fashion bewegt, verspricht das Unternehmen seinen Kunden einen schnellen Versand. Dieses Versandversprechen hält das Unternehmen durch die Digitalisierung der Lager- und Versandprozesse mithilfe von Pickware WMS sowie einem strukturierten Aufbau des Lagers und der Versandstationen. Den Versandprozess unterteilt Grundstoff in drei räumlich voneinander getrennte Stationen: Picken, Packen & Qualitätskontrolle. Zur optimalen Auslastung der Kapazitäten, arbeitet Grundstoff hier mit bis zu 10 mobilen Barcodescannern, die insbesondere nach dem Wochenende alle zum Einsatz kommen. Das Ziel dahinter ist es den erhöhten Kommissionier-Aufwand aufzufangen. Dank der schnellen Inbetriebnahme und der digitalen Prozessführung können die Lagermitarbeiter bis zur letzten Minute des Tages produktiv arbeiten. Durch die Maximierung der Lagerproduktivität erreichen die Bestellungen die Kunden in kürzester Zeit.

Neben verschiedenen Größen und Farben sorgen auch Sortimentsänderungen und Kollektionswechsel für einen erhöhten Verwaltungsaufwand der vorhandenen Bestände. Die nahtlose Verknüpfung von Lager, Versand und Onlineshop ermöglicht es Grundstoff, alle Warenbewegungen von neu gelieferter Ware, aktuellen Bestellungen, Retouren oder anstehenden Lieferantenbestellungen bestmöglich im Blick zu behalten. Insbesondere im Einkauf sorgt der Einsatz von Pickware für mehr Übersichtlichkeit über die Bestände und ermöglicht durch das Setzen von Bestandsuntergrenzen die vorausschauende Planung. Das Lieferantenbestellwesen von Pickware ERP listet zudem alle Lieferantenbestellungen übersichtlich auf und lässt sich mit wenigen Klicks steuern und kontrollieren.

“Mit der Einführung von Pickware ist der Einkauf viel übersichtlicher geworden. Vorher war es schwer die Übersicht bei mehreren zeitversetzten, sich überschneidenden Lieferantenbestellungen bei einem Lieferanten zu behalten. Pflegbare Mindestbestände und mehrere Lieferanten zum selben Artikel erleichtern die Beschaffung ebenfalls. Auch die Abläufe beim Kommissionieren haben an Agilität hinzugewonnen, da viele vorgelagerte Eingriffe wie das Freigeben von Bestellungen oder manuelles Drucken von Rechnungen weggefallen sind.” – Nico Leschhorn, Mitgründer von Grundstoff

Hier geht es zur ausführlichen Kundenstory von Grundstoff.

Händler 3: 4D Outfitters

4D-Outfitters_Pickware_Shopware1

Mit dem perfekten Gespür für Trends vertreibt das österreichische Unternehmen neben technischen Gadgets und ausgefallenen Spielereien auch angesagte Kleidung. 4D Outfitters betreibt neben einem Concept Store auch einen Onlineshop. Dabei verfolgt 4D Outfitters einen erfolgreichen Omnichannel-Ansatz, denn die Artikel werden flexibel über die verschiedenen Verkaufskanäle hinweg verkauft, versandt oder retourniert.

Die Herausforderungen:

  • Optimale Nutzung der Lagerfläche
  • Skalierung der Prozesse
  • Omnichannel-Konzept

Die Lösung:

Aufgrund der begrenzten Lagerfläche und der Schnelllebigkeit des Sortiments benötigt 4D Outfitters neben einem guten Überblick über die vorhandenen Bestände auch ein Maximum an Flexibilität. Dies und die Verfolgung des Omnichannel-Ansatzes sind durch die nahtlose Verknüpfung von Pickware WMS und Pickware POS mit Shopware problemlos möglich. Um von der vollen Funktionalität von Pickware Gebrauch zu machen, investierte 4D Outfitters in eine hochwertige Lageraustattung. Diese wurde logisch strukturiert und so aufgebaut, dass die begrenzte Lagerfläche bestmöglich ausgenutzt wird. Durch die barcodebasierte Prozessführung lässt sich die chaotische Lagerhaltung optimal abbilden. Auch die permanente Inventur funktioniert für 4D Outfitters problemlos. Da zukünftiges Wachstum für 4D Outfitters eine große Rolle spielt, greifen alle Prozesse rund um Kasse, Lager und Versand von Anfang an so optimal wie möglich ineinander. Mit Schaffung dieser Grundvoraussetzung soll auch vermieden werden, dass die mögliche Skalierung des Unternehmens in Zukunft durch vermeidbare technische oder logistische Schwachstellen ausgebremst wird. Trotz des Omnichannel-Ansatzes und flexiblem Angebot der Ware über verschiedene Verkaufskanäle hinweg, behält 4D Outfitters selbst bei hoher Warenrotation stets die Bestände im Blick. Mit individuellen Bestandsgrenzen und automatischen Bestellvorschlägen werden Warenengpässe vermieden. Durch die direkte Integration von Pickware WMS und Pickware POS in Shopware und die Datenhaltung in Echtzeit werden auch die Omnichannel-Vorteile optimal ausgenutzt. Hierbei profitiert 4D Outfitters insbesondere von kanalübergreifenden Rabatten, der Nutzung und Pflege von Kundendaten sowie flexiblen Verkaufsmodellen wie Click & Collect.

"Mit dem Start unseres Onlineshops haben wir moderne Lagersysteme in unserem Lager installiert und nummeriert, um die Ware schnellstmöglich picken zu können. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Annahme und das Einlagern von Neuware nun viel schneller und genauer abgewickelt werden können. Auch der Versand läuft intuitiver und schneller ab.“ – Giovanni Vitale, Inhaber von 4D Outfitters

Hier geht es zur ausführlichen Kundenstory von 4D Outfitters.

Über Pickware

Die Pickware GmbH greift als Technology Partner auf fast zehn Jahre Erfahrung in der Entwicklung für Shopware zurück. In der Shopware 5 Welt hat Pickware mit Shopware ERP powered by Pickware die offizielle Shopware Warenwirtschaft entwickelt und ist darauf fokussiert, das Thema Warenwirtschaft vollständig in Shopware zu lösen. Auch für Shopware 6 liefert der Hersteller mit Pickware ERP eine voll integrierte Warenwirtschaft. Zudem bietet Pickware Lösungen rund um Lager, Versand und Kassensystem, welche die Prozesse im Lager automatisieren und alle Verkaufskanäle nach dem Omnichannel-Konzept zentral in einem System verwalten.

Newsletter

Nichts mehr verpassen. Wir halten Dich per E-Mail auf dem Laufenden.