6 Minuten Lesezeit

Spatial Commerce und AI-Integration bei Shopware: unsere strategische Vision

Spatial Commerce und AI-Integration bei Shopware: unsere strategische Vision

In der dynamischen Welt des E-Commerce ist Stillstand keine Option. Von Anfang an wollten wir mit Shopware in Sachen Innovation immer ganz vorn dabei sein, und die letzten 24 Monate haben uns vielfach Gelegenheit gegeben, das unter Beweis zu stellen – mit erheblichen Investitionen, bahnbrechenden neuen Features und strategischen Partnerschaften. Zum Start in das Jahr 2024 möchte ich zuerst einen Blick zurückwerfen und dann in die Zukunft schauen, die im digitalen Handel maßgeblich von Spatial Commerce und AI geprägt sein wird.

Work in Progress Screenshot des Shopware Scene Editors

Work-in-Progress-Screenshot unseres Scene Editors

Spatial Commerce

Die Verschmelzung der digitalen und der physischen Welt ist keine Science-Fiction mehr – sondern längst Realität. In die Shopware-Plattform ist Spatial Commerce bereits zu großen Teilen integriert. Und diese Integration ist nicht nur eine neue Funktion, sondern eine strategische Maßnahme: Wir optimieren die Customer Experience und revolutionieren, wie Produkte im Internet wahrgenommen werden und wie wir mit ihnen interagieren. An unseren 3D-Features sehen wir jetzt schon, was mit Spatial Commerce alles möglich ist – zum Beispiel immersive Produktpräsentationen, bei denen sich die Kund:innen auch beim Onlineshopping fast wie vor Ort im Geschäft fühlen.

AI und die Zukunft des automatisierten Handels

2023 war für Shopware ein Jahr der Meilensteine, angefangen mit der Einführung unserer ersten GenAI-Funktionen im Mai (AI Copilot). Diese Innovation – die erste ihrer Art auf dem Markt der E-Commerce-Plattformen – zeigt unsere Entschlossenheit, auch weiterhin eine Vorreiterrolle einzunehmen, wenn es darum geht, AI zu integrieren und damit in den kommenden Monaten und Jahren grundlegende Veränderungen im E-Commerce voranzutreiben.

Fokus auf Innovationen

In den letzten zwei Jahren hat sich bei Shopware einiges getan. Nach dem beträchtlichen Investment von PayPal und Carlyle haben wir unsere Produktentwicklung ganz neu aufgestellt, um das Innovationstempo anzuziehen. In dieser Zeit wurden wir im Gartner MQ als Visionär ausgezeichnet, sind mit den Digital Sales Rooms gestartet und haben den Rule Builder und den Flow Builder eingeführt. Diese Features sind nicht einfach nur Weiterentwicklungen – sie sind essenzielle Bausteine für ein intuitiveres, responsiveres und stärker personalisiertes Einkaufserlebnis.

Gartner Magic Quadrant for Digital Commerce 2023 Shopware Entwicklung

Ein großer Sprung im letzten Jahr, der aber erst der Anfang war

Wie es weitergeht

Auch 2024 möchten wir mit neuen Innovationen die Revolution im E-Commerce anführen. Unser Fokus auf Spatial Commerce und AI-Integration ist dabei mehr als eine strategische Entscheidung. Er spiegelt vielmehr unsere langfristige Vision wider: einserseits den E-Commerce mit dem Einsatz intelligenter Systeme zu automatisieren, und andererseits das Einkaufserlebnis zu optimieren. Dieses Gleichgewicht ist entscheidend, da sich die Verbraucher:innen sowohl Effizienz als auch immersive Erlebnisse wünschen.

Die Geschichte von Shopware ist geprägt von kontinuierlicher Weiterentwicklung, angetrieben von einer Leidenschaft für Innovation und dem festen Willen, die Zukunft des E-Commerce mitzugestalten. Wir freuen uns auf weitere Herausforderungen und Chancen, denen wir wie bisher mit bahnbrechenden Lösungen begegnen werden – damit wir die Erwartungen unserer Kund:innen und Partner:innen nicht nur erfüllen, sondern übertreffen.

Weniger reden, mehr liefern

Als überzeugte Innovatoren haben wir bereits 2023 als erste E-Commerce-Plattform GenAI-Funktionen integriert. Unsere Kooperation mit PayPal, Stripe und Mollie fußt auf einer gemeinsamen Vision von praktischen, AI-gestützten Funktionen. Ähnlich wie PayPal mit seiner Initiative „Quantum Leap“ flechten wir die AI direkt in das Grundgefüge des E-Commerce ein. Statt auf abstrakte Konzepte konzentrieren wir uns dabei auf Anwendungsfelder mit einem echten praktischen Nutzen. So haben wir im Januar beispielsweise grundlegende Funktionalitäten für Spatial Commerce in den Produktivbetrieb überführt:

3D Viewer für Shopware Erlebniswelten
3D Viewer für Shopware Erlebniswelten: 3D ist jetzt nativer Bestandteil des Shopware Universums
Vollständiger Support von 3D-Modellen und AR in Shopware
Vollständige Unterstützung von 3D-Modellen und Augmented Reality direkt in Shopware
  1. 3D-Produktvisualisierung:

    Mit dreidimensionalen Bildern lassen sich Produkte jetzt noch besser greifbar machen.

  2. Integration von Augmented Reality:

    Damit haben Kund:innen die Möglichkeit, Produkte in ihrer eigenen Umgebung zu visualisieren – die digitale und die physische Welt verschmelzen.

  3. AR-Aktivierung über QR-Code:

    So kann das AR-Erlebnis direkt über die Desktop-Version des Shops gestartet werden.

Shopware Spatial Commerce Milestones

Wir werfen nicht nur mit Buzzwords um uns, sondern liefern auch ab

Diese Features leisten einen enormen Beitrag zur Senkung der Retourenquote und damit zu einem nachhaltigeren E-Commerce. Was wieder einmal beweist: Taten sagen mehr als Worte.

Stabiles Fundament für ein E-Commerce-Ökosystem

Wir wollen mehr, als nur neue Funktionen zu implementieren. Wir bauen ein Fundament, auf dem sich das ganze Ökosystem mit uns weiterentwickeln kann. Der 3D Scene Editor, der in Kürze verfügbar sein wird, ist ein weiterer Schritt in diese Richtung. Damit wird die Online-Produktpräsentation viel dynamischer und ansprechender. Wir stellen diese Funktionalitäten unserer Entwickler-Community bereit, damit wir gemeinsam die E-Commerce-Technologie weiterentwickeln können. Deshalb ist Open Commerce auch der beste Innovationsmotor für den Onlinehandel.

Spatial Commerce by Shopware

Fun Fact: Ich war so gespannt auf die Apple Vision Pro, dass ich mehrere Vorbestellungen aufgegeben und mir auch noch Backup-Optionen offengehalten habe, um auf jeden Fall eine zu ergattern – und am Ende hatte ich vier! Eine habe ich zurückgeschickt, eine für Veranstaltungen an unser US-Team geschickt und zwei mit ins Headquarter genommen. Daran sieht man mal wieder: Wenn wir immer der neuesten Technologie hinterherlaufen, haben wir am Ende manchmal mehr als beabsichtigt. Bei Shopware aber ist jedes bisschen Technologie ein weiterer Schritt zur Verwirklichung unserer Vision von der Zukunft des E-Commerce.

Du nutzt noch kein Shopware?

Entdecke jetzt, wie Shopwares Innovationskraft dein Unternehmen und deinen Onlineshop transformieren kann. Buche eine Demo und tritt in eine Zukunft ein, in der dein E-Commerce-Geschäft neue Höhen erreicht.

Jetzt Demo buchen


Image Stefan Hamann

Über den Autor: Stefan Hamann

Shopwares Gründer und Co-CEO

Seitdem Stefan Hamann das Unternehmen Shopware im Alter von 16 Jahren gemeinsam mit seinem Bruder Sebastian gegründet hat, ist er die treibende Kraft hinter der strategischen Ausrichtung des Unternehmens. Mit einem starken Fokus auf Technologie, Finanzen und Controlling leitet er die kontinuierliche Weiterentwicklung der innovativen E-Commerce Plattform. Stefan’s umfassendes Fachwissen und seine visionäre Führung haben maßgeblich zum weltweiten Erfolg von Shopware beigetragen und den Ruf des Unternehmens als anerkannte Open-Source E-Commerce Lösung in der Branche gefestigt.


Newsletter

Nichts mehr verpassen. Wir halten Dich per E-Mail auf dem Laufenden.

Zum Newsletter-Manager