Diese Seite ist auch auf Deutsch verfügbar. Zur deutschen Seite wechseln

So kannst Du am Valentinstag mit automatisierten E-Mail-Kampagnen Umsätze pushen

CleverReach_E-Mail-Marketing_Valentinstag_DE-860x325-pxdn0VC33Jg4KVw

To the English article

Onlinehändler freuen sich über jeden Anlass, den sie in der Kundenkommunikation kreativ nutzen können. So ist auch der bevorstehende Valentinstag eine tolle Gelegenheit, um Deine Kunden mit passenden Newslettern zu begeistern! Damit es dabei nicht zu Streuverlusten kommt, zeigt Shopware Partner CleverReach, wie Du mit personalisierten Inhalten E-Mails versendest, die mitten ins Herz Deiner Kunden treffen!

Am 14. Februar findet wieder der Valentinstag statt – ein Tag voller Herzchen, Liebeserklärungen und kleiner Geschenke für die Liebsten. Den Onlinehandel freut’s: Über die Hälfte aller Deutschen kauft für den Anlass ein Geschenk im Wert von ungefähr 50 Euro. Blumen und Schokolade wandern dabei besonders häufig in den Warenkorb, doch auch Schmuck und andere Accessoires werden als Beweis der Liebe verschenkt.

Bei diesem Geschäft möchtest Du einsteigen? Mit cleveren E-Mail-Automationen und personalisierten Inhalten kannst Du zum Valentinstag Deine Kunden für Deine Produkte begeistern! Im Folgenden findest Du drei Beispiele, wie Du Dein E-Mail-Marketing automatisiert und gezielter aussteuern kannst – für weniger Aufwand und mehr Flexibilität im Valentinstags-Geschäft!

Automation 1: Tags als Trigger verwenden

Was ist ein Tag? Damit meinen wir nicht den, der im Kalender steht, sondern das englische Wort für „Etikett“. Im E-Mail-Marketing werden Tags als Schlagwörter verwendet, die Du Deinen Empfängern zuordnen kannst. Damit kannst Du nicht nur die Interessen Deiner Empfänger besser kennenlernen. Du kannst Deine Tags auch dazu verwenden, je nach Interesse die Inhalte Deiner E-Mails gezielt auszusteuern.

In der E-Mail-Automation können dazu Tags als Trigger verwendet werden – also als Auslöser, mit denen eine Reihe von Newslettern automatisch versendet wird. Diesen Mechanismus kannst Du nutzen, um den Start einer Spezialaktion zum Valentinstag festzulegen. Damit das klappt, musst Du Deinen Kunden den passenden Tag zuweisen. Das bietet sich an, indem Du in einem Newsletter einfach abfragst, ob Deine Kunden sich passende Valentinsgrüße von Dir wünschen. Klicken sie auf den entsprechenden Link, wird ihnen automatisch das passende Tag zugewiesen.

cleverreach_screenshot_email_automation_thea_tag-trigger

Erstelle mit dem Tag Trigger Deine Valentins-Automationskette!

Zum Beispiel kannst Du damit einen Valentinstags-Marathon starten, bei dem täglich neue Angebote passend zum Thema an die Kunden versendet werden, die den entsprechenden Tag tragen. Oder möchtest Du gezielt Leute abholen, die mit Valentinstag gar nichts zu tun haben wollen? Der freundschaftliche „Galentine’s Day“ als Gegenentwurf zum „Valentine’s Day“ lädt Freunde ein, sich einander etwas Gutes zu tun. Passend dazu kannst Du Inhalte liefern, mit denen Deine Kunden am 14. Februar ihre Freundschaften feiern können.

Automation 2: Tags in Automationsketten vergeben

Du möchtest Deine Empfänger mit gezielten Inhalten zum Valentinstag verzücken? Auch hier bieten Tags wieder eine clevere Möglichkeit, auf die Interessen Deiner Empfänger einzugehen. Denn mit Tags lassen sich E-Mail-Automationsketten nicht nur starten – Du kannst auch Tags automatisch vergeben, wenn Deine Empfänger mit Deinen Newslettern interagieren.

So ist es beispielsweise möglich, den Klick auf einen Link mit der Vergabe des Tags zu koppeln. Während der Zeit vor dem Valentinstag setzt Du möglicherweise bereits romantischere Inhalte in Deinen Newslettern ein. Vertagge diese einfach und bespiele Empfänger, die durch ihren Klick schon Interesse an Schmuck, Wäsche oder Naschereien gezeigt haben.

cleverreach_screenshot_email_automation_thea_tag_hinzufuegen

Für jeden Empfänger der passende Inhalt: Mit Tagging gehst Du auf die Bedürfnisse Deiner Kunden ein.

Zum Beispiel kann ein Onlineshop für Make-Up damit das Interesse der Empfänger an bestimmten Produktkategorien festmachen. Zunächst sendest Du dafür einen allgemeinen Newsletter mit romantischen Valentins-Produkten an Deine Abonnenten. Setze dabei unterschiedliche Produktkategorien ein: Im Beispiel oben kommen mindestens Lippenstifte und Lidschatten vor. Beim Klick auf diese Kategorien werden Tags an die klickende Person vergeben. Im Workflow wird nach Versenden der ersten E-Mail also abgefragt: Hat der Empfänger auf die Lippenstift-Kategorie geklickt? Falls ja, wird dieser einen weiteren Newsletter erhalten, der sich um genau dieses Thema dreht. Falls nicht, ist eine erneute Abfrage in der Automation eingebaut, diesmal nach dem Klick auf Lidschatten. Falls diese Kategorie geklickt wurde, erhält der Nutzer ebenfalls einen entsprechenden Eyeshadow-Newsletter.

Die vergebenen Tags gelten nicht nur für diese Automationskette, sondern können auch bei zukünftigen E-Mail-Sendungen verwendet werden. So kannst Du Deine Empfänger auch langfristig mit den passenden Inhalten versorgen.

Automation 3: Inaktive Kunden mit Lockangebot reaktivieren

Bestandskunden zu pflegen ist gut und wichtig – auch die, die lange nicht mehr in Deinem Shop eingekauft haben. Inaktive Kunden sind häufig bereits Abonnenten Deiner Newsletter. Das verschafft Dir einen wertvollen Vorteil, denn es bietet Potential, wieder Umsatz mit diesen Kontakten zu generieren.

Um Deine Reaktivierungs-Kampagne aufzusetzen, benötigst Du die Kaufdaten Deiner Kunden. Über die Schnittstelle von Shopware zu CleverReach werden diese Daten automatisch an das E-Mail-Marketing-Tool übertragen und ständig aktualisiert. Damit hast Du die Möglichkeit, beispielsweise alle Kunden mit Deinem Rabatt-Newsletter anzuschreiben, die seit 90 Tagen keinen Einkauf in Deinem Shopware-Shop getätigt haben.

cleverreach_screenshot_email_automation_kaufdatum_reaktivieren

So einfach kannst Du inaktive Kunden wieder zum Kauf in Deinem Shopware Store animieren!

Mit den richtigen Inhalten, zum Beispiel einem passenden Rabatt, kannst Du auf diese inaktiven Kunden eingehen. Liegt der letzte Einkauf also wie in der Beispiel-Automation schon 90 Tage zurück, erhält der Empfänger automatisch eine Newsletter-Erinnerung. Bei Bedarf können sogar saisonale Angebote, wie eben zum Valentinstag, bei der Kommunikation eingesetzt werden. Im Januar und Februar kannst Du in der Reaktivierungs-Mail rosarote Valentins-Angebote und einen entsprechenden Rabattcode als verlockendes Bonbon an Deine inaktiven Kunden senden.

Fazit: Mit cleveren Automationen zum romantischen Verkaufs-Sprint!

Verführe Deine Newsletter-Empfänger ganz automatisch mit den passenden Inhalten: Bei besonderen Anlässen wie dem Valentinstag lassen sich dazu bereits einfache E-Mail-Automationen schnell aufsetzen. Auch Einsteiger im E-Mail-Marketing können diese simplen Workflows selbst erstellen. Und mit den passenden Tags für Deine Inhalte setzt Du Deiner Automation noch die Sahnehaube auf. So flattern Deinen Empfängern stets die passenden Angebote ins Postfach!